Gesprächsreihe "Die Qualität der Stadt" im Bauhaus re use: Reserviertheit, Intellektualität und Blasiertheit

Veranstaltung

17. Oktober 2017

Die Gesprächsreihe "Die Qualität der Stadt" widmet sich der Fragestellung nach der Qualität von Stadt und Architektur als gebauter Lebensraum. Was sind städtische Qualitäten, wie lassen sie sich erkennen, erschaffen und erhalten? 2017 befasst sich die Reihe in fünf Diskussionsveranstaltungen unter dem Schwerpunkt "Die Performativität der Stadt – Emanzipation und Integration in der Stadtgesellschaft" mit der Genese moderner Gesellschaften im Kontext von Stadtentwicklung und Urbanisierung.

Thema der ersten Veranstaltung lautet "Reserviertheit, Intellektualität und Blasiertheit – Welche Eigenschaften fördern Integration?".

Welche sind die essentiellen Eigenschaften des – potentiellen – Stadtmenschen? Inwiefern sind diese universell beziehungsweise unumgänglich, um beiderseitig sich als Mitglied in einer (Stadt-)Gesellschaft emanzipieren sowie sich und andere gleichsam integrieren zu können? Wie verhalten sich diese Eigenschaften oder Bedingungen im Vergleich zu der Simmel'schen Definition des Stadtmenschen gegenüber heute oder zukünftigen Herausforderungen? Die Veranstaltung verhandelt grundlegende Fragen der Entstehungsbedingungen von Gesellschaften oder Gemeinschaften vor dem Hintergrund der Entwicklung des modernen Menschen zwischen Stadt und Land sowie der politisch normativen Ausrichtung von Stadt- und Gesellschaftsformen. Nicht zuletzt stellt sich hierbei – in Reflexion mit dem Publikum – die Frage, inwieweit diese Eigenschaften im individuellen Vergleich als erfüllt beziehungsweise erfüllbar angesehen werden?

Die Veranstaltung wurde auch live übertragen. Mitschnitt der Einführung und Diskussion

Begrüßung: Gudrun Sack, Vorstand der Architektenkammer Berlin

Einführung: Prof. Dr. Martina Löw, TU Berlin, Raum- und Architektursoziologie und Robert K. Huber, zukunftsgeraeusche GbR

Es diskutieren:

  • Prof. Dr. Martina Löw, TU Berlin, Raum- und Architektursoziologie
  • Prof. Dr. Helmuth Berking, TU Darmstadt/Permanent Fellow TU Berlin
  • Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba, HU Berlin, Europäische Ethnologie

Einführung 18 Uhr, Diskussion 19 Uhr
Ort: bauhaus re use c/o Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin
Eintritt frei, Anmeldung unter dqds/ at /bauhaus-reuse.de

Kooperation: zukunftsgeraeusche GbR mit Architektenkammer Berlin, Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Kompetenzzentrum Großsiedlungen sowie TU Berlin – Institut für Soziologie mit freundlicher Unterstützung durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.