Architekturdialog International

Beim Architekturdialog International, bis 2016 unter dem Titel Architektenlounge geführt, handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe, die jährlich mit einem unterschiedlichen Länderfokus durchgeführt wird. Nach der Türkei, Polen und Österreich stand 2016 weniger ein Land als vielmehr das Thema „Architecture and Education“ im Mittelpunkt. 2017 ist der Dialog zwischen den beiden Metropolen Berlin und Madrid Dreh- und Angelpunkt einer ganzen Woche. Mit der Veranstaltungsreihe stärkt die Architektenkammer Berlin als internationale Kammer mit Mitgliedern unterschiedlichster Herkunft den Informationsaustausch und die Vernetzung untereinander.

Berlin - Madrid: Architektur im Dialog
5. bis 8. Dezember 2017

Das Symposium "Berlin – Madrid: Architektur im Dialog" und das Begleitprogramm möchten die internationale Debatte über die gebaute Umwelt fördern und aktuelle berufspolitische Fragen erörtern. Dabei soll insbesondere auch auf die bedeutenden urbanen Wandlungsprozesse eingegangen werden, die die beiden Hauptstädte in jüngster Zeit erlebt haben. Wo finden sich Gemeinsamkeiten und wo eher Unterschiede? Welche gegenseitigen Einflüsse lassen sich feststellen?

 

Programm

Symposium "Berlin – Madrid: Architektur im Dialog"

Begrüßung und Einführung:

  • Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin
  • Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin Berlin
  • Dr. Max Meier, Kulturreferat der Deutschen Botschaft Madrid
  • Dr. jur. Rosa Velázquez Álvarez, Leiterin der Kulturabteilung, Spanische Botschaft Berlin

Buchvorstellung "Madrid – Berlin. Arquitectura en diálogo"
Dr. Eve Bauder, Architekturfakultät der Polytechnischen Hochschule Madrid (ETSAM)

Herausforderungen der Metropolen
Dr. Tillman Prinz, Geschäftsführer der Bundesarchitektenkammer, im Gespräch mit Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin und José Ezquiaga, Präsident der Architektenkammer Madrid (COAM).

Aktuelle städtebauliche Entwicklungen in Berlin und Madrid
Kurzvorträge und Diskussion:

  • Carlos Alarcón, ALAS Alarcon Linde Architects: "Work and Context"
  • Juan Chacón, Zuloark Architekten: "The Architect"
  • Fuensanta Nieto, Nieto Sobejano Architectos GmbH: "Cultural Space"
  • Ana Salinas, Wilk Salinas Architekten BDA: "Collective Creativity"

Moderation: Ana Salinas

Mittwoch, 6. Dezember 2017
ab 16 Uhr
Ort: Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin
Eintritt frei, mit Anmeldung

Ausstellungseröffnung "Berlin – Madrid: Public.Space"

Die gemeinsam mit der Architektenkammer Madrid (COAM) entwickelte Ausstellung zeigt 14 ausgewählte, realisierte Projekte bzw. Projektgruppen des öffentlichen Raumes, die exemplarisch für die jüngere Stadtentwicklung der beiden Metropolen stehen.

Begrüßung und Einführung:

  • Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin
  • José Ezquiaga, Präsident der Architektenkammer Madrid (COAM)

Mittwoch, 6. Dezember 2017
19 Uhr
Ort: Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich


Filmabend "Architektur in Bewegung"

Der Filmabend wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Instituto Cervantes sowie der Spanischen Botschaft und bildet den Abschluss der Veranstaltungswoche. Er präsentiert Kurzfilme und Videoclips zur aktuellen städtebaulichen Entwicklung in Madrid zu den Themenblöcken "Urban Changes" und "Challenges". Auf dem Programm stehen unter anderem die Filme „Proyecto Madrid Rio“, „I Love M30“ und „Cineteca in Matadero Madrid”.

Begrüßung: 

  • Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin
  • Diego Valverde Villena, Direktor des Instituto Cervantes

Moderation: Carlos Alarcón, ALAS Alarcon Linde Architects 

Freitag, 8. Dezember 2017
19 Uhr
Ort: Instituto Cervantes, Rosenstraße 18-19, 10178 Berlin
Eintritt frei, mit Anmeldung

 

Ausstellungseröffnung "Der Himmel über Berlin"

Begleitend zum Symposium zeigen Fundacion Goethe, Architektenkammer Berlin und IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen Werke der spanischen Künstlerin Teresa Esteban in der Ausstellung "Der Himmel über Berlin". Sie widmet sich den Berliner Innen- und Hinterhöfen. In zahlreichen Plastiken, Zeichnungen und Fotografien setzt sich die Künstlerin mit ihrer Geschichte, ihrer Bedeutung und kommunikativen Kraft auseinander.

Begrüßung:

  • Oliver Höbel, Bezirksleitung IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen
  • Daniel Sprenger, Vizepräsident der Architektenkammer Berlin
  • Teresa Esteban, Künstlerin

Dienstag, 5. Dezember 2017
19 Uhr
Ort: Ausstellungsraum im IG-Metall-Gebäude (EG), Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Eine Kooperation mit der Fundacion Goethe und der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen.

Vergangene Termine

19. April 2016
USA: Architecture and Education Kooperation mit The America Institute of Architects (AIA) New York, Committee on Architekture for Education

13. November 2015
Länderfokus Österreich: Wohnungsbau in Wien

7. November 2014
Deutschland und Polen: 1 Abend – 2 Länder – 3 Positionen

21. November 2013
Auftaktveranstaltung mit Länderfokus Türkei