Tag der Architektur, 25. und 26. Juni 2022

 

Alljährlich findet am letzten Juniwochenende bundesweit der Tag der Architektur statt. Die Führungen durch Berliner Projekte der Architektur, Landschafts- und Innenarchitektur sowie der Stadtplanung möchten persönliche Einblicke in die aktuelle Baukultur und individuelle Architekturerfahrungen ermöglichen. Die geöffneten Architekturbüros lassen interessierte Besucherinnen und Besucher hinter die „Kulissen“ ihrer Arbeit schauen und öffnen ihre Bürotüren oft in Kombination mit einem durch Vorträge, Ausstellungen und Diskussionen ergänzten Programm.

Das Programm ist online

Aktuelle und detaillierte Informationen zu den Projektführungen und offenen Büros finden Sie hier.


Doppelter Auftakt zum Tag der Architektur 2022 in Berlin

Gleich zwei Auftakte feierte die Architektenkammer Berlin zum Tag der Architektur 2022. Am 15. Juni 2022 waren alle Teilnehmenden sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Presselandschaft zu einem Podiumsgespräch in die Alte Münze am Molkenmark eingeladen. Zum Thema „Stadtquartiere als Vernetzungsbeispiele“ diskutierten Juliane Witt, Bezirksstadträtin Marzahn-Hellersdorf, Abteilung Stadtentwicklung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen, Florian Schmidt, Bezirksstadtrat Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Abteilung für Bauen, Planen, Kooperative Stadtentwicklung, Thorsten Schatz, Bezirksstadtrat Spandau von Berlin, Abteilung Bauen, Planen, Umwelt- und Naturschutz, Theresa Keilhacker, Präsidentin der Architektenkammer Berlin und Tillmann Wagner, Beiratsmitglied Tag der Architektur und teilnehmendes Büro. Beleuchtet wurden die Fragen wie beispielhafte und lebenswerte Quartiers­entwicklung im Dialog mit Planenden und Nutzenden aussehen kann und was zum Erhalt von Vielfalt und städtischem Leben beitragen kann. Moderiert wurde das Gespräch von Friederike Meyer, Journalistin und ebenfalls Mitglied im aktuellen Beirat zum Tag der Architektur.

Einen Tag später, am 16. Juni 2022 war die Architektenkammer Berlin zu Gast im Architekturfilmprogramm im KLICK Kino in Charlottenburg und zeigte den Film "Die Architekten" (DDR 1990, 102 Minuten, Regie: Peter Kahane), in Anwesenheit des Regisseurs. Auch hier trafen sich teilnehmende Büros sowie Mitglieder des Beirats Tag der Architektur 2022. Weitere Informationen zur Filmreihe der Architektenkammer Berlin


Weitere Veranstaltungen rund um den Tag der Architektur 2022

  • Schulbau-Ausstellung: RaumBildung – Konzepte für das Lernen

    Die Ausstellung zeigt kompakt und leicht lesbar die Vielfalt von Konzepten im zeitgenössischen Schulbau, welche Schule als Lebensraum und Werkstatt begreifen. Die Eröffnung durch die Neuköllner Stadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport Karin Korte findet am diesjährigen Tag der Architektur statt.
    Termin: 25. Juni 2022, 13 Uhr
    Ort: Helene-Nathan-Bibliothek, Foyer der Stadtbibliothek im 4.Obergeschoss der Neukölln-Arkaden, Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin
    Weitere Informationen / Führung durch Fritz-Karsen-Schule in Britz

     

  • Architekturführung: Kulturforum

    Bei der Führung kann mehr über historische und aktuelle Projekte, sowie geplante Entwicklungen rund um das Kulturforum erfahren werden.
    Veranstalter: Ticket B - Architektur erleben
    Termin: Samstag, 25. Juni 2022, 17 Uhr und Sonntag, 26. Juni 2022, 11 Uhr
    Treffpunkt: Vor der Neuen Nationalgalerie an der Skulptur von Henry Moore, rechts vom Eingang
    Anmeldung vorab per Mail an info/ at /ticket-b.de

  • Architektur im Film: Die Architekten

    Am 16. Juni 2022 ist die Architektenkammer Berlin zu Gast im Architekturfilmprogramm im Klick Kino in Charlottenburg. Gezeigt wird der Film: Die Architekten  (DDR 1990, 102 Minuten, Regie: Peter Kahane) über den jungen Architekten Daniel, der hauptsächlich Wartehäuschen für Busstationen plant bis er einen großen Auftrag für ein kulturelles Zentrum in einer Trabantenstadt Berlins bekommt. Als Einstimmung auf den Tag der Architektur 2022. In Anwesenheit des Regisseurs Peter Kahane.

  • Architecture Exhibitions Weekend BERLIN 2022

    Beim Architecture Exhibitions Weekend BERLIN, initiert von der Architektur Galerie Berlin, zeigen zahlreiche Galerien und Institutionen ihre Ausstellungen zu architektonischen bzw. städtischen Themen und öffnen von 12 bis 18 Uhr ihre Türen. Zum Programm


Logo zum Tag der Architektur

Für Veröffentlichungen steht auch das deisjährige Motiv der Architektenkammer Berlin sowie das offizielle Tag der Architektur Logo zum kostenfreien Download zur Verfügung.


Grußwort der Bundesbauministerin Klara Geywitz zum Tag der Architektur 2022

Der jährlich stattfindende Tag der Architektur bietet der breiten Öffentlichkeit bundesweit die einzigartige Gelegenheit über ein Wochenende lang vielfältige Architektur-, Garten- oder landschaftliche Projekte näher kennenzulernen, zu besichtigen und sich vor Ort im Gespräch mit Vertretern der Planungsbüros der Bauherren oder Nutzer zu informieren. Durch die Präsentation unterschiedlichster Projekte wird nicht nur deren gestalterische Qualität verdeutlicht, sondern auch die Aspekte der Nachhaltigkeit, der Ressourcenschonung und der Kreislaufwirtschaft, die zunehmend einen integralen Bestandteil beim Bau und Betrieb ausmachen, demonstriert. Die Unterstützung und Förderung von klimaschützendem, nachhaltigem und gleichzeitig bezahlbarem Bauen ist ein zentrales Anliegen meines Ministeriums, dass diese Aufgaben konzentriert angeht. Eine bedeutende Rolle spielt dabei der Gebäudebestand einerseits als unser baukulturelles Erbe aber auch als materielle Ressource.  Diesen gilt es in seiner Vielfältigkeit zu pflegen und weiterzuentwickeln angesichts sich weiter ausdifferenzierender gesellschaftlicher Bedürfnisse an Wohnen, Arbeit und Freizeit.

Einen wichtigen Schritt bildet die am 16. März dieses Jahres in Kraft getretene Verwaltungsvereinbarung über den sozialen Wohnungsbau 2022, mit der der Bund den Ländern Bundesfinanzhilfen in Höhe von 1 Milliarde Euro für das Programmjahr 2022 bereitstellt. Darüber hinaus stellt der Bund den Ländern – in Umsetzung des am 23. Juni 2021 beschlossenen Klimaschutz-Sofortprogramms 2022 – zusätzlich eine Milliarde Euro Bundesfinanzhilfen für den energetisch hochwertigen Neubau und die energetische Sanierung von Sozialwohnungen bereit.

Mit den zusätzlichen Mitteln soll ein Beitrag zur Vereinbarkeit von Klimaschutz und bezahlbarem Wohnen geleistet werden. Im Zeitraum 2022 bis 2026 sind somit insgesamt 14,5 Milliarden Euro Bundesfinanzhilfen für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen.

Um bezahlbaren Wohnraum in Deutschland dauerhaft zu sichern, müssen die Kräfte und das Engagement aller Akteure aus Bund, Ländern und Kommunen, aus der Bau- und Wohnungswirtschaft und aus der Zivilgesellschaft gebündelt werden. Zentrale Kooperationspartner sind dabei insbesondere auch die planenden Berufe in deren Aufgabenfeldern und tagtäglichen Arbeit sich die Auswirkungen des Klimawandels, der demographischen, sozialen und weltpolitischen Entwicklungen unmittelbar widerspiegeln.

Mit ihrer Arbeit, ihrem Fachwissen und ihrer gestalterischen Kreativität tragen die Planerinnen und Planer ganz wesentlich zur Realisierung unserer bau- und wohnungspolitischen Ziele bei.

Der Tag der Architektur gibt wichtige Denkanstöße, es werden Ansätze für die Wertschätzung des Vorhandenen und für Mitgestaltungsmöglichkeiten an unserer geplanten und gebauten Zukunft gezeigt. Ich wünsche dem Tag der Architektur und allen Mitwirkenden, dass die Vermittlung des Wertes lebenswerter und qualitätsvoll gestalteter Räume auf großes Interesse in der Bevölkerung stößt.

Bundesbauministerin Klara Geywitz
Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen


Beirat Tag der Architektur 2022

 

  • Theresa Keilhacker, Präsidentin der Architektenkammer Berlin, freischaffende Architektin

    Theresa Keilhacker arbeitet seit 1998 als freischaffende Architektin in einer Bürogemeinschaft mit Boris Kazanski in Berlin. Seit 2007 ist sie Mitglied im Rat für Stadtentwicklung. Seit Mai 2021 ist sie Präsidentin der Architektenkammer Berlin.

     

    „Wir sind stolz darauf, dass der Tag der Architektur Qualität zeigt, und zwar vor Ort, dezentral, punktgenau, dauerhaft und resilient. Erlebbare Architektur, Baukunst und Stadtentwicklung sensibilisieren die Menschen und führen seit Jahren viele, viele Menschen an das Thema Baukultur heran. Der Tag der Architektur ist in meinen Augen Architekturproduktion „von unten“ – genau von dort also, von wo aus sich in der modernen Gesellschaft – ausschließlich – die Probleme der Menschen lösen lassen. Architektur hat Einfluss auf das Leben und den Alltag aller.“

  • Nicola Krettek, Stadtplanerin

    Nicole Krettek ist Stadtplanerin und arbeitet in der Stadt- und Regionalentwicklung mit den Schwerpunkten Mobilität und Partizipation. Seit 2020 betreut sie das Projekt „Bundesweites Netzwerk Wohnen und Mobilität” beim ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD).

     

    „Nach ein paar Jahren Berufserfahrung wurde ich von einer Verwandten gefragt: ‚Und wo kann man jetzt sehen, was du so geplant hast?‘ Die Frage der öffentlichen Wahrnehmung von stadtplanerischen Aufgaben bewegt mich seither – nun schon seit zwei Jahrzehnten. Der Tag der Architektur ist eine Gelegenheit dafür. Ich wünsche mir, dass viele Stadtplaner und Stadtplanerinnen sie nutzen.“

  • Friederike Meyer, Journalistin und Redakteurin BauNetz

    Friederike Meyer studierte Architektur und Journalismus. Seit mehreren Jahren arbeitet sie als Autorin, Moderatorin und Dozentin für Architekturkommunikation. Seit 2017 ist sie Chefredakteurin bei BauNetz. Ihr Interesse gilt der Schnittstelle von Architektur, Stadtplanung und Gesellschaft. 

     

    „Häuser mit ihren Architektinnen und Architekten entdecken und auch von innen erleben – das gibt es nur beim Tag der Architektur.“

  • Ulrich Paul, Journalist Berliner Zeitung

    Ulrich Paul studierte Publizistik, Politologie und Geschichte an der Freien Universität Berlin. Er schreibt für die Berliner Zeitung über die Themen Stadtentwicklung, Wohnen und Mieten.

     

    „Häuser können zwar nicht sprechen, aber am Tag der Architektur bekommen sie eine Stimme – durch diejenigen, die sie entworfen haben.“

  • Elise Pischetsrieder, Architektin

    Elise Pischetsrieder studierte Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar. Von 2006 bis 2016 arbeitete sie im Schweizer Büro weberbrunner architekten ag als projektleitende Architektin. 2016 gründete sie als Geschäftsführerin gemeinsam mit Roger Weber und Boris Brunner das Architekturbüro weberbrunner berlin.

     

    „Am Tag der Architektur 2022 öffnen sich wieder Türen und Perspektiven. Gemeinsam geben und erhalten wir Einblicke in neue Berliner Orte: Welche Quartiere mit städtebaulicher Qualität sind entstanden? In welchen Gebäuden sind Material- und Gestaltungsqualität gelungen? Welche neuen Freiräume geben der Stadt Identität? Das Planen und das Bauen haben eine hohe gesellschaftliche Relevanz und in der Architektur werden die Antworten für den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen unserer Zukunft sichtbar.“

  • Wencke Schoger, freischaffende Innenarchitektin

    Wencke Schoger studierte an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe Innenarchitektur. Seit 2005 ist sie als Geschäftsführerin bei Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten als Innenarchitektin verantwortlich für die Konzeption und den Entwurf.

     

    „Die hohe Zahl an Besucherinnen und Besuchern am Tag der Architektur zeigt jedes Jahr, wie relevant die gebaute Umgebung für uns alle ist. Das kompakte Format bringt Menschen in der ganzen Stadt ins Gespräch miteinander zur Vielfalt von Raum und Zwischenraum, zu Materialien, Farben, Licht und Impulsen, zu Stadtstruktur und zum Zusammenleben."

  • Daniel Sprenger, Vorstandsmitglied der Architektenkammer Berlin, freischaffender Landschaftsarchitekt

    Daniel Sprenger ist freischaffender Landschaftsarchitekt. Er studierte bis 1984 Landespflege an der Technischen Universität München und nahm von 1985 bis 1992 eine Lehrtätigkeit am Fachbereich städtebauliche Freiraumplanung an der Technischen Universität Berlin auf. Im Jahr 1994 gründete er sein eigenes Büro für Landschaftsarchitektur, Stadtentwicklung und Gartendenkmalpflege und ist seit 1996 Mitglied des erweiterten Vorstandes bdla Berlin-Brandenburg. Seit 1998 ist er Mitglied der Vertreterversammlung der Architektenkammer Berlin, seit 2021 Vorstandsmitglied. Er ist Mitglied im Landeskleingartenbeirat Berlin und 
    im Bundesarbeitskreis Gartendenkmalpflege des bdla.

  • Tillmann Wagner, freischaffender Architekt

    Tillmann Wagner studierte Architektur an der Technischen Universität Berlin und der Cooper Union New York. Von 2017 bis 2020 bekleidete er eine Professur für Gebäudelehre und Entwerfen an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur, Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Im Jahr 1993 gründete er sein Atelier Tillmann Wagner Architekten.

     

    „Am Tag der Architektur wird im gemeinsamen Begehen, Erkunden, Diskutieren, Fragen und Kritisieren direkt erlebbar, wie Architektur und Raumplanung – über vordergründige, baulich-pragmatische Problemlösungen hinaus – Ideen heutiger und innovativer Konzepte von Zusammenleben und Ritualen ihrer Stadtgesellschaft „einräumen“ und materialisieren kann.“

  • Bernhard Heitele, Senatsverwaltung Berlin

    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen



Auftakt zum Tag der Architektur 2021 – Weiterbauen für die Zukunft: Podcast-Gespräch