Bauwende_konkret – Energetische Sanierung besonders erhaltenswerter Bausubstanz (BEB) der Moderne und Nachkriegsmoderne

Termin

Mittwoch, 15. März 2023, 16.00 bis 19.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 4

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich vor allem an Mitglieder der Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur und des Ingenieurwesens zusammen mit ihren Auftraggebenden sowie Absolventinnen und Absolventen mit Grundwissen (mind. 6 Monate Büro- bzw. Verwaltungserfahrung), die bestehende Gebäude nachhaltig ertüchtigen wollen.

Fortbildung für Absolventinnen und Absolventen als Eintragungsvoraussetzung gemäß §14 Fortbildungs- und Praktikumsordnung AKB geeignet.

Themengebiet (Absolventinnen und Absolventen)

Kostenplanung, Wirtschaftlichkeit des Planens und Bauens

Lernziel

Ausgehend von den öffentlich-rechtlichen Anforderungen an die Planung liefert der Workshop einen Überblick über die Aufgabenstellungen und Zusammenhänge bei interdisziplinärer Planung und Ausführung von Anfang an und behandelt schwerpunktmäßig Lösungsansätze bei der nachhaltigen Ertüchtigung besonders erhaltenswerter Bausubstanz (BEB). Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die gesetzlichen Anforderungen (GEG) und deren Nachweisführung, Stichwort: Referenzgebäude. Der Workshop gibt einen zusammenfassenden Überblick über die Fördersystematik der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) und die IBB-Förderung „Effiziente Gebäude Plus“.

Inhalt

Anwendung des Leitfadens der Oberen Denkmalschutzbehörde Berlin zur besonders erhaltenswerten Bausubstanz (BEB) und der Vorgaben der KfW-Förderung, sowie des GEG. Die Begrifflichkeit „Besonders erhaltenswerte Bausubstanz“ im Sinne des GEG, sowie Möglichkeiten des Erkennens und Einordnens werden erläutert. Abgrenzung von gesetzlichen Anforderungen und Mindestanforderungen für den Bautenschutz.
Bauen im Kontext, Baukultur bei der Bestandsertüchtigung am konkreten Projekt und unter Einbeziehung der Fördermittellandschaft Berlin und Bund.

Wie bringen wir baulichen Bestand, Nutzungswünsche und bauphysikalische Gesetzmäßigkeiten in Einklang und wie wichtig ist dabei die frühzeitige Bestandserkundung und Abstimmung mit den anderen Anforderungen an das Bauwerk, wie Brandschutz, Barrierefreiheit, Ressourcenschutz, etc. ?

Inhalte:
- Besonders erhaltenswerte Bausubstanz (BEB)
- Gebäudeenergiegesetz (GEG)
- Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)
- Bauphysik
- Energetische Gebäudesanierung

Die Teilnehmenden erhalten eine systematische Anleitung zum Vorgehen bei der Gebäudeertüchtigung von der ersten Bestandsaufnahme bis zur Umsetzung der Maßnahmen.

Referentinnen und Referenten

Dipl.-Ing. Diana Hasler, freie Architektin, Sachverständige für Energieeffizienz von Gebäuden (EIPOS), Energieberaterin für Denkmale und BEB, und Prof. Dipl.-Ing. Axel C. Rahn, Beratender Ingenieur mit Schwerpunkt Bauphysik, Berlin

Gebühr

Mitglieder
80,00 Euro
Absolventinnen und Absolventen
80,00 Euro
Gäste
160,00 Euro
Zur Anmeldung