Lehrgang Sachverständige/r für Barrierefreiheit in Gebäuden, Außenraum und Städtebau

Termin

Freitag und Samstag, Beginn 10.6.2022, Ende voraussichtlich 3.12.2022, freitags von 14.00 bis 19.15 Uhr und samstags von 9.00 bis 16.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 126

Diese Fortbildung ist gemäß § 10 Absatz 1 Satz 3 des Berliner Bildungszeitgesetzes als Bildungsveranstaltung anerkannt (gültig bis zum 18.03.2024).

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Architektinnen und Architekten, Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten sowie Stadtplanerinnen und Stadtplaner.

Fortbildung für Absolventinnen und Absolventen als Eintragungsvoraussetzung gemäß §14 Fortbildungs- und Praktikumsordnung AKB geeignet.

Lernziel

Dieser Lehrgang qualifiziert die Teilnehmenden, Planungen kreativ und so zu realisieren, dass sie von allen Personengruppen jederzeit und ohne fremde Hilfe genutzt werden können.

Inhalt

Bitte beachten Sie:
Gemäß § 10 Absatz 1 Satz 3 des Berliner Bildungszeitgesetzes ist NICHT die gesamte Seminarreihe als Bildungsveranstaltung anerkannt. Details hierzu finden Sie im Anerkennungsbescheid, den wir Ihnen gerne zusenden.

Dieser berufsbegleitende Lehrgang qualifiziert Architektinnen und Architekten, Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten sowie Stadtplanerinnen und Stadtplaner schon im Ansatz Planungen so zu realisieren, dass sie von allen Personengruppen jederzeit und ohne fremde Hilfe genutzt werden können. Schutzziele werden dabei projektspezifisch kreativ umgesetzt, Spezialbauten mit erhöhten behinderungsspezifischen Anforderungen gelöst.
Nach Abschluss des Lehrgangs können sich die Teilnehmenden als „Sachverständige für Barrierefreiheit in Gebäuden, Außenraum und Städtebau“ bezeichnen. Damit öffnen sich neue Arbeitsfelder: Planungsberatung, Gutachten- und Konzepterstellung zur Barrierefreiheit oder als Fachplanerin oder Fachplaner für barrierefreies Bauen. Sowohl der demografische Wandel als auch die gesellschaftliche Forderung nach umfänglicher Inklusion von Menschen mit Behinderungen erfordern Kenntnisse in den Bereichen des barrierefreien Bauens.
Der Lehrgang ist so angelegt, dass er eine geeignete Vorbereitung bietet für eine Bewerbung um eine öffentliche Bestellung und Vereidigung oder Zertifizierung - nach Erarbeitung und Vorlage der erforderlichen Anzahl von Gutachten.

Terminplan

10./11. Juni 2022
Grundlagenvermittlung
Einführung in die Thematik, Tätigkeitsfelder und Auftraggeber, Begriffsbestimmungen, Gesetzliche Grundlagen und Regelwerke

24./25. Juni 2022
Zielgruppenorientierte Barrierefreiheit
Seheinschränkung und Blindheit, Höreinschränkung und Gehörlosigkeit, Kognitive Einschränkung, Psychische Einschränkung

8./9. Juli 2022
Barrierefreies Bauen und behinderungsgerechtes Umbauen
DIN EN 17210, DIN 18040-1 und 2 in Planung und Ausführung, Barrierefreiheit in der Innenarchitektur, Individualanpassungen für Schwerstbehinderte

26./27. August 2022
Barrierefreiheit im Wohnungsbau, Wohnumfeld und Denkmalschutz
Barrierefreie Wohnquartiere, Wohnformen im Alter, DIN 18040-2, Richtlinienreihe VDI 6008, Barrierefreiheit und Denkmalschutz

9./10. September 2022
Barrierefreiheit und Mobilität im Öffentlichen Raum
DIN 18040-3 in der Planung und Ausführung, Barrierefreie Verkehrs- und Stadtraumgestaltung

23./24. September 2022
Barrierefreiheit in der Begutachtung
Gutachtenerstellung, Grundlagen der Sachverständigentätigkeit, Alternativen zum Gerichtsverfahren, Bewertungsmethoden

14./15. Oktober 2022
Sicherstellung der Barrierefreiheit in der Planung
Bauordnung und Barrierefreiheit, Vorbild Berlin – „Konzept Barrierefrei“, Barrierefreiheit im Brandschutz

11./12. november 2022
Wissensvertiefung
Repetitorium, Praxisbeispiele, Exkursion

2./3. Dezember 2022
Sonderbauten,Auswertung Probegutachten, Abschlussprüfung, Ausklang

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass sich noch Änderungen im Terminplan ergeben können.


Für Fragen wenden Sie sich bitte an:
Janica Bohne, (030) 29 33 07-31 oder
Dipl.-Ing. Andrea Lossau, (030) 29 33 07-11


Referentinnen und Referenten

verschiedene Dozentinnen und Dozenten

Gebühr

Mitglieder
2.500,00 Euro
Absolventinnen und Absolventen
2.500,00 Euro
Gäste
3.000,00 Euro