Baustoffe anwenden: Hanf - ein Praxisseminar in Brandenburg

Termin

Freitag bis Sonntag, 22.-24. April 2022 (2,5 Tage)

Unterrichtseinheiten: 16

Ort

Lindenplatz 4, 17268 Gerwalde (Uckermark)

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Architektinnen und Architekten mit Interesse an regionalen Bauweisen und Techniken.

Lernziel

Die Teilnehmenden haben im Anschluss vertieftes Wissen über die Anwendung von Hanf als Baustoff gewonnen. Sie haben durch den praktischen Austausch mit Handwerkerinnen und Handwerkern Erfahrungen im Umgang mit dem Material gesammelt und wissen um die bauphysikalischen und konstruktiven Anforderungen des Baustoffs.

Inhalt

In der Teilnahmegebühr enthalten sind 2 Übernachtungen im Schlafsaal, Vollverpflegung, Material, Werkzeug. Doppel- oder Einzelzimmer können mit Aufpreis gebucht werden.

Hanf ist ein nachwachsender und regional verfügbarer Baustoff. In diesem praktischen Workshop lernen die Teilnehmenden unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten kennen. Gemeinsam mit Experten verarbeiten sie Hanf in Kombination mit Kalk, um damit Putze, Steine, oder Dämmungen herzustellen. Als Versuchsobjekt dient dabei eine alte Schlachterei in der Dorfmitte von Gerswalde (Uckermark).

Ortstypische Baukultur entwickelte sich in der Vergangenheit aus den regional verfügbaren Materialien und dem Wissen um deren Verarbeitung. Heute sind die im Handel verfügbaren Baumaterialien Industrieprodukte, die oft weite Wege zurückgelegt haben. Aus diesen Materialien werden Gebäude hergestellt, die einen industriellen Standard erfüllen und keinerlei regional-spezifische Merkmale aufweisen. Ein Wissen um alternative Baustoffe, Anwendungen und Techniken ist kaum noch vorhanden und schwer zugänglich. Die Folge ist ein Verlust regionaler Dorfbilder.

In der Materialwerkstatt Hanf erfahren die Teilnehmenden alles über das natürliche Material und deren Anwendung.

Die Workshopreihe untersucht Zusammenhänge zwischen regionaler Baukultur, Materialien und Verarbeitungstechniken. Die Teilnehmenden stärken ihr Bewusstsein für die Möglichkeiten einer nachhaltigen Nutzung von lokalen Baumaterialien und Wiederverwendung. Eine Abendveranstaltung dient zur Vernetzung von Akteurinnen und Akteuren aus Produktion, Handwerk sowie interessierten Bauherrinnen und Bauherren.

Referentinnen und Referenten

Niklas Fanelsa, M.Sc.RWTH, freischaffender Architekt, Berlin, und Roger Dauer, HanfKalk, Berlin

Gebühr

Mitglieder
375,00 Euro
Absolventinnen und Absolventen
375,00 Euro
Gäste
500,00 Euro
Zur Anmeldung