Honorare richtig | gut | erfolgreich verhandeln - Rechtliche Rahmenbedingungen | Praxistipps | Verhandlungskompetenzen

Termin

Donnerstag, 18. November 2021, 9.00 bis 17.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 9

Ort

Online-Seminar

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Architektinnen und Architekten sowie Planerinnen und Planer, die vor der Herausforderung stehen, ihre Honorare zu berechnen und zu verhandeln.

Fortbildung für Absolventinnen und Absolventen als Eintragungsvoraussetzung gemäß §14 Fortbildungs- und Praktikumsordnung AKB geeignet.

Themengebiet (Absolventinnen und Absolventen)

Privates Baurecht

Lernziel

Die Teilnehmenden überblicken im Anschluss an das Seminar die rechtlichen und verhandlungsmäßigen Gestaltungsspielräume innerhalb der neuen HOAI 2021. Sie wissen, was diese für ihre jeweiligen Honorarverhandlungen bedeuten und was sie bei der Berechnung ihres Honorars beachten sollten. Sie haben zudem zentrale Verhandlungskompetenzen kennengelernt sowie zahlreiche Praxistipps erhalten.

Inhalt

Wie verhandle ich mein Honorar richtig | gut | erfolgreich?

Zu den zentralen Leitgedanken für Architektinnen und Architekten sowie Planerinnen und Planer gehört es, ein angemessenes Honorar für qualitativ hochwertige Leistungen zu erhalten. Und diese Honorare auch konsequent und selbstbewusst einfordern zu können, sodass kein Preiswettbewerb nach unten stattfindet.

Moderation: Beate Voskamp oder Johanna Jochum, beide MEDIATOR GmbH, Berlin

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Seminars liegt darin, die Gestaltungsmöglichkeiten der HOAI auszuloten. Dies geschieht insbesondere mit dem Blick darauf, dass die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze für Honorarvereinbarungen seit Anfang 2021 weggefallen sind, verbunden mit der Frage, was das für Honorarverhandlungen nunmehr bedeutet. Weiterhin gibt es die HOAI als Richtschnur und für eine vernünftige Kalkulation wird es sehr hilfreich sein, die Maßgaben der HOAI gut zu kennen.

Die Trainerin und die Trainer geben in diesem Seminar eine praxisnahe Übersicht über die rechtlichen Rahmenbedingungen. Sie erläutern anhand anschaulicher Beispiele aus der Praxis, was bei Honorarverhandlungen besonders zu berücksichtigen und zu beachten ist und welche kommunikativen Kompetenzen hierfür sinnvoll und notwendig sind. Interaktivität und Praxisorientierung regen die Teilnehmenden an, das Erlernte direkt umzusetzen und den nötigen Transfer in den eigenen Berufsalltag zu erarbeiten. Im Anschluss an das Seminar erhalten sie ein Handout der präsentierten Inhalte sowie ein Fotoprotokoll der erstellten Flipchart- und Pinnwandblätter.

Gegenstand der Inputs, Übungen und Reflexionen werden sein:

- Honorarverhandlungen sicher führen, rechtlich und fachlich korrekt – praxisorientiert – kommunikativ klar und zielorientiert
- eigene Kalkulation – Sicherheit gewinnen durch
- Klarheit über die eigenen Honorarrahmenbedingungen
- Klarheit über den Wert der eigenen Arbeit und die Frage, wann meine Arbeit rentabel ist
- Klarheit über die rechtlichen Rahmenbedingungen: Was hat sich geändert? Was bedeutet das (für mich)? Worauf muss ich mich einstellen?
- zentrale Verhandlungskompetenzen:
- eigene Interessen gut vertreten können
- sicher argumentieren können und erkennen, was Auftraggeber_innen (wirklich) wichtig ist
- Reflexion: Honorare im Wettbewerb

Das interdisziplinäre Team aus der Trainerin und den Trainern bildet die drei inhaltlichen Schwerpunkte ab, die in diesem Themenfeld zusammenwirken: Heike Schmider als Projektsteuerin und Architektin, Thomas Michalczyk als Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Bau- und Architektenrecht sowie Alternative Konfliktlösung (ADR) und als Kommunikationsexperte, Mediator und Konfliktmanager Stefan Kessen.

Referenten

Heike Schmider, MasterPlan Bau- und Projektmanagement Berlin GmbH & Co. KG, München und Berlin; Stefan Kessen, MEDIATOR GmbH, Berlin; Thomas Michalczyk, HFK Rechtsanwälte, Berlin

Gebühr

Mitglieder
140,00 Euro
Absolventen
140,00 Euro
Gäste
280,00 Euro
Zur Anmeldung