Regionalkonferenz: BIM – Wo stehst Du? Standortbestimmung und Perspektive

Veranstaltung

24. November 2021

Building Information Modelling (BIM) etabliert sich als Methode zunehmend auch in Berliner Planungsbüros.
Noch immer heißt es aber, dass „wir in der Digitalisierung hinterherhängen“. Ist das wirklich so?
In der Regionalkonferenz möchte die Architektenkammer Berlin in Kooperation mit der Brandenburgischen Architektenkammer und der Bundesarchitektenkammer diese Frage vielleicht nicht abschließend beantworten, aber doch einen Eindruck anhand von Beispielen gewinnen.
Ein junges Berliner Büro wird von seinem Einstieg in die BIM-Methode berichten und im Anschluss haben wir zwei Vertreter international tätiger Büros eingeladen, die über Ihre Arbeit mit BIM berichten.
 

Einloggen: 13.45 Uhr
Programm: 14.00 bis ca.18.00 Uhr
Eintritt frei, nach Anmeldung

Anerkannt mit drei Unterrichtsstunden als Fortbildungsveranstaltung für Mitglieder der AKB

 

Programm
Einführung
Architektenkammer Berlin

Vorträge:

- „Die politische Perspektive"
Lothar Fehn Krestas, Unterabteilungsleiter Bauwesen, Bauwirtschaft Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (angefragt)

- „Kontext BIM: Berufspolitik der Architektenkammern“
Gabriele Seitz, Referatsleiterin Digitalisierung  bei der Bundesarchitektenkammer

- „BIM gemeinsam machen“
Vorstellung BIM-Allianz e.V.

- „Eine Berliner Perspektive“
Magdalena Schwalke-Sauer, Build effects GmbH und Julius Kranefuss, ZWEIDREI Architekten.

- „Eine europäische Perspektive“
Jens Richter, Estudio Herreros, Madrid mit dem Projekt „Munch Museet“ in Oslo

- „A Perspective from Across the Atlantic“
Matt Noblett, Büro Behnisch aus Boston/MA

- Schlusswort
Martin Müller, Vizepräsident Bundesarchitektenkammer


Eine aktive Mitwirkung der Teilnehmenden im Chat und in Umfragen ist erwünscht!

Moderation
Ajna Nickau, Arbeitskreis Digitalisierung der Architektenkammer Berlin.

 

Max. Teilnehmerzahl (Online):
250