Wikinghof – The Light Art of Work

Büro, Handel & Gewerbe Bauen im Denkmal Innenarchitektur & Ausstellungsdesign 2019

Vukovic + Rogulj Gesellschaft von Architekten mbH


Kernsanierung, Umbau und Erweiterung eines Baudenkmals von Kurt Berndt aus dem Jahr 1899. Im 1912 ergänzten Vorderhaus liegen weiterhin Wohnungen. Die drei Gewerbehöfe dahinter nutzt heute die deutsche Zentrale eines schwedischen Wohnungsunternehmens. Im Projekt wurden die Lofts von nachträglichen Einbauten befreit, die gesamte Anlage saniert und neu ausgebaut. Neben 372 Arbeitsplätzen in individuellen Raumsequenzen stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Restaurant, Gym, Sauna, Lounge, Bibliothek und eine Kindertagesstätte zur Verfügung. Schwebende akustische Elemente, ausgewählte Beleuchtung und teils eigens entworfenes Mobiliar fügen sich in ein gestalterisches Gesamtkonzept, das mit natürlichen Materialien und Farben skandinavisch inspirierte Akzente setzt, ohne den für Berlin und Kreuzberg typischen Charakter des Bauwerks zu verdecken.

Wikinghof – The Light Art of Work

Erkelenzdamm 11/13
10999 Berlin

Vukovic + Rogulj Gesellschaft von Architekten mbH

Bauherrin

Akelius Erkelenzdamm GmbH

Projektdaten

BGF (Neubau) 750 m²
BGF (Bestand) 11.200 m²
BRI (Neubau) 2.850 m³
BRI (Bestand) 42.550 m³

      

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.