Voltage

Wohnen — 2009

Wiewiorra Hopp Gesellschaft von Architekten mbH


Die Gruppe aus vier Altbauen und einem Neubau liegt auf einem Grundstück im Bayerischen Viertel, das den Block durchschneidet. Der Neubau schließt eine Baulücke an der Straße und komplettiert das vielgestaltige Ensemble. Zwei der Häuser entstanden in den 1920er Jahren als Werkstattgebäude des Energieversorgers Bewag (heute Vattenfall), die beiden anderen als Wohnhäuser, die die Bewag allerdings für Verwaltungszwecke nutzte. Die Vielgestaltigkeit nach außen bleibt erhalten. Einzig die Treppentürme tragen als verbindendes Element ein Karomuster in Rosa. Insgesamt liegen im Ensemble mehr als 50 Wohnungen von 69 bis über 300 Quadratmetern Größe. Dabei sind unterschiedlichste Typen – vom Loft bis zur Maisonette und vom offenen Grundriss bis zum Mehrgenerationenwohnen – realisiert und realisierbar. Für einige Musterwohnungen entwarfen die Architekten einen Innenausbau bis hin zur Möblierung.

Voltage

Motzstraße 89 / Aschaffenburger Straße 25
10779 Berlin

Wiewiorra Hopp Gesellschaft von Architekten mbH, Dipl.-Ing. Arch. Carsten Wiewiorra BDA

Bauherr

Voltage Projektentwicklungsgesellschaft mbH

Projektdaten

BGF: 15.300 m²
BRI: 50.150 m³
Baukosten: 11,5 Millionen EUR