Vierfeldsporthalle im Flugzeughangar

Gesundheit, Freizeit & Soziales — 2009

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH


Umbau und Erweiterung eines Hangars des ehemaligen Flughafens Johannisthal in Adlershof. Die in den 1920ern erbaute Halle wies ideale Maße für eine Konversion zur Sporthalle auf. Auf der langgestreckten Hallenfläche finden zwei große Sportfelder Raum. Für das Training lässt sie sich auch in vier kleinere, parallele Felder teilen. Ein neuer Anbau schließt die zwei je 40 Meter breiten Flugzeugtore an der Längsseite. In seinem Erdgeschoss liegen Umkleiden, Geräteräume und das Foyer, auf der oberen Ebene Schulungs-, Jugend-, Kraft- und Fitnessräume, weitere Umkleiden und eine Tribüne für rund 200 Zuschauer mit einer offenen Dachterrasse über dem Foyer. Die Stahlbetonkonstruktion der Halle mit ihren Ziegelausfachungen wurde aufgearbeitet. Einzig an der Straße wurde ein Fenster ergänzt, das Einblick ins Halleninnere gewährt. Auch das aufgesetzte Satteldach, das einst das gewölbte Hangardach tarnen sollte, blieb erhalten.

Vierfeldsporthalle im Flugzeughangar

Groß-Berliner Damm / Merlitzstraße 16
12489 Berlin

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH

Bauherr

Bezirksamt Treptow-Köpenick Berlin

Projektdaten

BGF: 3.700 m²
BRI: 32.300 m³
Baukosten: 3,9 Millionen EUR