Uferstudios für zeitgenössischen Tanz

Kultur — 2012

Anderhalten Architekten


Umbau eines denkmalgeschützten Straßenbahndepots von Jean Krämer aus dem Jahr 1931 in ein Kulturzentrum, dessen Schwerpunkt auf zeitgenössischem Tanz liegt. Fassaden, Decken und Wände wurden, wo nötig, ertüchtigt, um das Innenklima zu verbessern. Die baulichen Eingriffe konzentrierten sich indes auf den Innenraum. Für die Studios wurde eine weitgehend neue, an ihrer künftigen Funktion orientierte technische Ausrüstung vorgesehen. Insgesamt entstanden 14 Proben- und Aufführungsräume von 80 bis 365 Quadratmetern Größe sowie Neben- und Seminarräume, Büros und eine Mediathek. Der Werkstattcharakter blieb erhalten. Neue Einbauten – wie die in der Nordhalle eingefügte Versorgungsbox mit Sanitär- und Nebenräumen auf zwei Ebenen – sind farblich akzentuiert.

Uferstudios für zeitgenössischen Tanz

Uferstraße 23/8
13357 Berlin

Anderhalten Architekten

Bauherr

Uferstudios GmbH

Projektdaten

BGF: 5.100 m²
BRI: 29.000 m³