Schloss Freudenstein

Kultur — 2009

AFF ARCHITEKTEN


Das denkmalgeschützte Schloss der Wettiner wurde in seiner Geschichte mehrfach umgestaltet. 1784 begann der Umbau zum Magazin. Bis 1979 diente es als Kornspeicher. Nach einem begrenzt offenen internationalen Wettbewerb 2005 wurde es für das Sächsische Bergarchiv und die Mineralogische Sammlung ausgebaut. Die Änderungen konzentrieren sich auf die nordöstliche Hälfte der Vierflügelanlage. Zwei Anbauten aus schwarzem Sichtbeton ergänzen den Komplex. In den ehemaligen Kirchenflügel wurde ein autarker, viergeschossiger Baukörper aus archaisch scharriertem Beton eingefügt, der mit schmalen Fensterkaminen die alte Außenhaut durchstößt. In ihm findet das Archiv Platz. Die Kapelle beherbergt nun Präsentationsfoyer und Lesesaal des Archivs. Die Archivverwaltung hat ihren Sitz im Großen Turm, die Mineraliensammlung im Nordflügel, dem Langen Haus. Der Hof erhielt einen kristallin gemusterten Belag aus Steinplatten.

Schloss Freudenstein

Am Schlossplatz 4
09599 Freiberg

AFF ARCHITEKTEN

Bauherr

Stadt Freiberg

Projektdaten

BGF: 16.450 m²
BRI: 59.120 m³
Baukosten: 24,5 Millionen EUR