Einkaufszentrum LIO

Büro, Handel & Gewerbe — 2008

Prof. Benedict Tonon


Neubau eines Einkaufs- und Freizeitzentrums auf einem dreieckigen Grundstück am Bahnhof Lichterfelde Ost. Der einstige Güterverladeplatz war mit kleineren Bauten verstellt, die als Lager und Läden dienten. Der Stadtsockel des Neubaus erhält die niedrige Stadtkante als Vis-à-vis der bürgerlichen Wohn- und Geschäftshäuser auf der anderen Straßenseite. Das versetzte Obergeschoss indes bildet mit dem schmalen Technikgeschoss einen turmartigen Bug, der die Adresse dennoch definiert. Hinter der Ladenfront erschließt eine zentrale Halle als Foyer die großen Flächen für Einkauf und Freizeit. Der Stadtsockel, der eine Konkurrenz des Neubaus mit dem monumentalen Eingangsgiebel des Bahnhofs vermeidet, ist unten mit Dolomitstein, oben – wie auch die Aufbauten – mit Aluminiumrauten verkleidet. Gläserne Einfaltungen gliedern das Bauvolumen des Obergeschosses und sorgen als weite Oberlichter für die Belichtung der Freizeitbereiche und des Schwimmbads.

Einkaufszentrum LIO

Lankwitzer Straße 19-24
12209 Berlin

Prof. Benedict Tonon

Bauherr

Ratus GmbH

Projektdaten

BGF: 17.000 m²
BRI: 88.000 m³