Blindeninstitut Regensburg

Gesundheit, Freizeit & Soziales — 2007

Georg . Scheel . Wetzel Architekten


Barrierefreier Neubau am Stadtrand von Regensburg, im Ergebnis eines EU-weiten, zweiphasigen Wettbewerbs im Jahr 2000. Das Ensemble definiert die Stadtkante und öffnet sich mit alternierenden Reihen eingeschossiger Schulbereiche und terrassierter Gärten über eine offene Hangfläche zum Schloß Prüfening, einem ehemaligen Kloster inmitten eines Parks. An der Nordostseite werden die Riegel durch eine zweigeschossige Gebäudespange zu einer Kammform gefaßt. Dieser Verbindungsbau nimmt einen über Rampen ansteigenden Korridor, die Eingänge zu den Schulbereichen und Fachräume auf. Er definiert mit einem ihm gegenüberliegenden Haus, in dem Sporthalle und Therapiebad untergebracht sind, einen polygonalen Vorplatz. In den Riegeln liegen Unterrichts-, teils auch Wohnräume für die seh- und mehrfachbehinderten Kinder und Jugendlichen, die hier betreut werden. Dazwischengeschaltet wurden Ruheräume, Räume für Einzeltherapie und Seherziehung.

Blindeninstitut Regensburg

An der Brunnstube 31
93051 Regensburg

Georg . Scheel . Wetzel Architekten

Bauherr

Blindeninstitutsstiftung Würzburg

Projektdaten

Nutzfläche: 12.000 m²
BRI: 43.500 m³
Baukosten: 1.170 EUR/m²