Abgeordnetenhaus von Berlin

Büro, Handel & Gewerbe — 2013

huber staudt architekten bda


Dachausbau im denkmalgeschützten Gebäude des Landesparlaments. Das Haus wurde nach Plänen von Friedrich Schulze für das Preußische Abgeordnetenhaus errichtet und 1899 eröffnet. Seit 1993 ist es Sitz des Abgeordnetenhauses von Berlin. Um neue Büros und Besprechungsräume zu schaffen, wurden die Dachschrägen zum Innenhof steiler aufgestellt – ohne die bisherige Höhe der Attika zu verändern. Vom Hof aus verdeckt ein breites Kranzgesims den Ausbau weitgehend. Außen ist er mit waagerechten Lamellen aus eloxiertem Aluminium verkleidet. Seine weiten Fenster setzen über einer niedrigen Brüstung an und ziehen sich bis in den Deckenbereich. Anzahl und Lage dieser Fenster folgen der Bestandsfassade. Wärmeschutzverglasung und PCM-Trockenbauplatten verhindern, dass die Räume im Sommer überhitzen; zudem lassen sich die Fenster öffnen, um die Zimmer nachts auszukühlen. Der Ausbau unterschreitet die Anforderungen der EnEV um 20 Prozent.

Abgeordnetenhaus von Berlin

Niederkirchnerstraße 5
10111 Berlin

huber staudt architekten bda

Bauherr

Abgeordnetenhaus von Berlin

Projektdaten

BGF: 790 m²
BRI: 950 m³