Denkmalpflege vor Ort: Denkmalbereich Weberwiese

Termin

Dienstag, 6. Oktober 2020, 16.00 bis 19.00 Uhr

Unterrichtseinheiten: 2

Ort

Treffpunkt: Gubener Straße Ecke Wedekindstraße

Zielgruppe

Die Veranstaltung wendet sich vor allem an Architektinnen und Architekten die in der Denkmalpflege tätig sind, aber auch alle anderen interessierten Kolleginnen und Kollegen.

Bauvorhaben Ensemble „Weberwiese“ (2018-2022)

Von der Weberwiese geht die Gubener Straße ab in den Süden und führt zu einer Unterführung durch eine Wohnanlage. Hier befindet sich ein versteckter Teil des Ensembles Karl-Marx-Allee, erster Bauabschnitt. Die Architektur ist längst nicht so pompös wie die Gebäude an der Magistrale. Es ist der Hinterhof des zukünftigen Weltkulturerbes: der Gebäudekomplex „Weberwiese“, ca. fünfhundert Zweizimmerwohnungen, eine Fleischerei, eine Gastwirtschaft und eine Stadtbibliothek in einer verwilderten Parklandschaft. Die Inventarisierung kann nur das ungefähre Baujahr angeben (1955) und es ist nicht mal sicher, ob dies allein die Planung des Architekten Rudolf Weise (1907–1991) war oder ob auch andere ihren Einfluss auf das bescheidene Werk hatten. Bis vor kurzem bröckelten die Fassaden, die wenigen erhaltenen Keramikfliesen wurden entfernt, weil sie herabzufallen drohten. Nachdem das Ensemble von einer Investmentgesellschaft aufgekauft wurde, veranlasste diese die Sanierung und der Verkauf der zum Wohneigentum umgewandelten Wohnungen. Wie kann unter diesen Bedingungen denkmalgerecht saniert werden?

Die Bauarbeiten begannen 2018 und werden voraussichtlich bis 2022 in 5 Bauabschnitten fertiggestellt werden. 2 Bauabschnitte sind fertiggestellt: Sanierung der Hülle und der Treppenhäuser sowie die Bereitstellung von Musterwohnungen. Die Außenanlagen des 2. Bauabschnitts sind noch in der Planung, aber ein erstes Bild der Sanierung kann bereits gezeigt werden.
Die Begehung durch das Gelände soll auf die wichtigen einfachen Details hinweisen, die akribisch erhalten wurden und die auch ein scheinbar hässliches Gebäude wieder lebendig machen: Keramikfliesen, Kastendoppelfenster, Spritzputz, Farben, Wegbegrenzung und Sichelmauer.

Programm:

Begrüßung
Dr. Ruth Klawun, Leiterin Bau- und Kunstdenkmalpflege,
Landesdenkmalamt Berlin
Daniel Sprenger, Vizepräsident Architektenkammer Berlin

16.00 Uhr Führung durch das Ensemble „Weberwiese“
Georg Wasmuth, Architekt, büro west denkmalpflege
Klaus-Peter Hackenberg, Landschaftsarchitekt, Büro Hackenberg

17.30 Uhr Diskussion mit
Gina Svenson-Staehr, Round Hill Capital, Berlin
Sabine Ambrosius, Referentin für Welterbe, Landesdenkmalamt Berlin
Till-Peter Otto, Denkmalschutzbehörde Bezirksamt Kreuzberg-Friedrichshain
Klaus-Peter Hackenberg, Büro Hackenberg
Georg Wasmuth, Architekt, büro west denkmalpflege


Moderation: Dr. Jürgen Tietz

Referenten

Planende Architekten und Künstler sowie Landesdenkmalamt Berlin und Baukammer Berlin

Gebühr

Mitglieder
15,00 Euro
Absolventen
15,00 Euro
Gäste
15,00 Euro

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.