Brandschutz im Denkmal

Termin

Mittwoch, 20. März 2019, 9.00 bis 16.30 Uhr (8 UE)

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich vor allem an Architekt_innen, Bauingenieur_innen, Planer_innen und Sachverständige für Brandschutz sowie Mitarbeiter_innen von Denkmalschutzbehörden und Gebäudebetreibern von Baudenkmalen, Seminar ist für Absolvent_innen geeignet; Themengebiet: Baurecht

Lernziel

Es werden Argumentationshilfen für den angemessenen Umgang mit erforderli-chen Brandschutzmaßnahmen bei Baudenkmalen vermittelt. Diese können bei der Erstellung geeigneter Brandschutzkonzepte, insbesondere für denkmalgeschützte Sonderbauten (Museen, Versammlungsstätten, Schulen), angewendet werden. Der mögliche Einsatz von Brandschutz-Ingenieurmethoden wird erörtert.

Die Aspekte des Brandschutzes sind bei denkmalpflegerischen Behandlungen frühzeitig in die Planungstätigkeit einzubeziehen. Es muss zum einen die Brand- und Brandgasausbreitung in Rettungswegen, Treppenräumen sowie angrenzenden Räumen verhindert werden, zum anderen ist es wichtig, die Eigenschaften von bestehenden Bauteilen zu beurteilen. Allen Planerinnen und Planern ist von daher anzuraten, sich über die vielfältigen bei der Planung in brandschutztechnischer Hinsicht geltenden Regelungen zu informieren bzw. das vorhandene Grundlagenwissen zu vertiefen.

Seminargliederung

A) Vorschriften des Brandschutzes bei Baudenkmalen
- Schutzziele des Brand- und Denkmalschutzes
- Problemstellungen bei denkmalgeschützten Gebäuden
- Sanierung und denkmalpflegerische Behandlung
- Aktuelle bauordnungsrechtliche Regelungen, Normen und Richtlinien
- Einblick in historische Vorschriften und Regelungen
- Arbeitsheft 13 „Brandschutz im Baudenkmal“ der VdL

B) Bestandsschutz und Umnutzungen
- Aktuelle Auslegungen zum Bestandsschutz
- Beurteilung der Gefahren
- Bauordnungsrechtliches Anpassungsverlangen
- Angemessener Umgang mit Abweichungen und Erleichterungen

C) Beurteilung von Risiken und Bestandsbauteilen
- Bewertung des Brandrisikos
- Mögliche Beurteilung von Bestandsbauteilen
- Geeignete Methodik für Brandschutzkonzepte bei Baudenkmalen
- Ganzheitliche Brandschutzkonzepte für Baudenkmale

D) Fallbeispiele aus der Praxis
- Unterschiedliche Praxisbeispiele
- Umnutzungen von Gebäuden
- Anwendung von ingenieurgemäßen Nachweisen
- Geeignete Ausgleichsmaßnahmen für den Brandschutz bei Baudenkmalen
- Diskussion zu vorgestellten Praxisbeispielen

Referenten

Prof. Dr.-Ing. Gerd Geburtig, freischaffender Architekt, Planungsgruppe Geburtig, Ribnitz-Damgarten / Weimar, Prüfingenieur für Brandschutz VPI, Honorarprofessor Bauhaus-Universität Weimar

Gebühr

Mitglieder
75,00 Euro
Absolventen
75,00 Euro
Gäste
150,00 Euro
Zur Anmeldung
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.