Web-Seminar kostenfrei: Architektur in Fahrt - Die Mobilitätswende braucht Architektur und Stadtplanung!

Termin

Montag, 4. Mai 2020, 16.00 bis 18.00 Uhr

Unterrichtseinheiten: 2

Ort

Webinar

Zielgruppe

Dieses Webinar richtet sich an alle Mitglieder der Architektenkammer.

Fortbildung für Absolventinnen und Absolventen als Eintragungsvoraussetzung gemäß §14 Fortbildungs- und Praktikumsordnung AKB geeignet.

Themengebiet

stadtplanerische Projektarbeit, städtebauliches Entwerfen, Stadtgestaltung, Gebäudelehre und Siedlungswesen, theoretische und kulturelle Aspekte der Stadtplanung

Lernziel

Das Webinar „Architektur in Fahrt“ gibt einen Einblick in die aktuellen Rahmenbedingungen zur Mobilitätswende in Berlin, zeigt neue Handlungsfelder für die Fachrichtungen Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur auf und bietet Raum für Fragen der Seminarteilnehmenden.


Folgende technische Voraussetzung sind für Ihre Teilnahme an unseren Webinaren erforderlich:
1. ein Computerarbeitsplatz mit stabiler Internetverbindung
2. eine Soundkarte, Lautsprecher oder Kopfhörer alternativ kann der Ton auch über Telefon empfangen werden

Technisch abgewickelt werden die Webinare durch einen externen Dienstleister. Sollten technische Fragen oder Probleme auftreten, steht Ihnen unsere Moderatorin während des Webinars im Chat zur Verfügung.


Berlin hat seit Juni 2018 das weltweit erste Mobilitätsgesetz. Es setzt neue Maßstäbe für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) und wird eine gänzlich neue Infrastruktur, nicht nur für das Fahrrad, hervorrufen. Aktuell prüft das Abgeordnetenhaus den nächsten Abschnitt zum Fußverkehr und weitere Gesetzesteile zum Wirtschaftsverkehr und zur "Neuen Mobilität“ sind in Arbeit. Während das Mobilitätsgesetz unter Mitwirkung verschiedener Akteure und Verbände - darunter auch der Architektenkammer Berlin - nach und nach erarbeitet wird, sorgt die Corona-Pandemie aktuell für ihre eigene Mobilitätswende: Plötzlich ist eine drastische Reduktion des Autoverkehrs erkennbar, frischere Luft und weniger Autolärm sorgen für eine neue Aufenthaltsqualität, Fuß- und Radverkehr erleben eine Renaissance.

Wie können diese Qualitäten einer lebenswerten Stadt auch nach der Krise wirksam bleiben? Welche Chancen bietet dabei das Berliner Mobilitätsgesetz und welchen Einfluss können wir als Planerinnen und Planer nehmen?

Auf dem Weg zu einer klimaneutralen und resilienten Stadt der Zukunft sind kluge planerische Konzepte gefragt, die beispielsweise mit gemischten Quartieren für kurze Wege sorgen und damit zur Verkehrsreduktion beitragen. Eine Mobilitätswende erfordert aber nicht nur den Blickwinkel der Verkehrsplanung, sondern bietet neue und spannende Betätigungsfelder für Architektur und Stadtplanung - wird es doch in Zukunft darum gehen, tägliche (Arbeits-)Wege neu zu denken, von Individual- und ruhendem Verkehr freigewordene Flächen neu zu definieren und dabei für Gestaltungs- und Aufenthaltsqualität zu sorgen.

Referenten

Dipl.-Ing. Hille Bekic, freischaffende Architektin, hb°architektur, Berlin

Gebühr

Der Besuch des Seminars ist kostenfrei.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.