Die neuen Abdichtungsnormen für Gebäude: DIN 18195

Termin

Freitag, 31. August 2018, 9.00 bis 16.30 Uhr (8 UE)

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an planende und bauüberwachende Architektinnen und Architekten. Es ist aber auch interessant für Sachverständige des Sachgebiets „Schäden an Gebäuden“ und als Update für Absolvierende des Lehrgangs „Sachverständige für Schäden an Gebäuden“.

Lernziel

Nach dieser Veranstaltung haben die Teilnehmenden eine Übersicht über die für die Planung und Bauüberwachung von Gebäuden wichtigsten Veränderungen innerhalb der Regelwerke. Sie wissen auch um Abweichungen, zum Beispiel zur Flachdachrichtlinie.

Die erste Abdichtungsnorm für Gebäude, der DIN 4031:1932-07 „Wasserdruckhaltende Dichtungen für Bauwerke – Wasserdruckhaltende Dichtungen aus nackten Teerpappen oder nackten Asphaltbitumenpappen“ wurde 1932 eingeführt. Seitdem haben sich die anerkannten Regeln der Technik zum Thema „Abdichtung von Gebäuden“ fortwährend verändert. Mit der Einführung einer gemeinsamen Rahmennorm DIN 18195 über die Begriffe bei der Abdichtung von Gebäuden wurden die angegliederten Normen DIN 18531, 18532, 18533, 18534 und 18535 neu strukturiert und inhaltlich fortgeschrieben.

Das Seminar vermittelt den Teilnehmern anhand der Historie der Abdichtungsnormen für Gebäude, welche Veränderungen durch die im Juli 2017 neu eingeführte Rahmennorm DIN 18195 Abdichtung von Bauwerken herbeigeführt werden:

DIN 18531-1:2017-07 Abdichtung von Dächern, Balkonen, Loggien und Laubengängen
DIN 18532 Abdichtung von befahrenen Flächen aus Beton
DIN 18533 Abdichtung von erdberührten Bauteilen
DIN 18534 Abdichtung von Innenräumen
DIN 18535 Abdichtung von Behältern und Becken

Referenten

Dipl.-Ing. Gunter Hankammer, ö.b.u.v. Sachverständiger

Gebühr

Mitglieder
145,00 Euro
Absolventen
145,00 Euro
Gäste
290,00 Euro
Zur Anmeldung