Grundlagen der Immobilienbewertung: Darstellung der Bewertungsmethoden und der Tätigkeit von ö.b.u.v. Sachverständigen

Termin

Dienstag, 19. September 2017, 16.00 bis 20.00 Uhr

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architektinnen und Architekten, Stadtplanerinnen und Stadtplaner und Personen, die ihren Arbeitsbereich auf die Bewertung von Immobilien erweitern wollen. Es ist auch geeignet für Personen, die in ihrem Arbeitsfeld mit den Fragen der Bewertung konfrontiert sind und auf der Grundlage von Wertgutachten Entscheidungen treffen müssen.

Lernziel

Die Teilnehmenden haben nach diesem Seminar einen Überblick über den Arbeitsalltag und das Tätigkeitsfeld im Bereich der Immobilienbewertung. Sie kennen die verschiedenen Bewertungsmethoden und die Herangehensweise an unterschiedliche Objekttypen.

Die Bewertung von Immobilien kann für Architektinnen und Architekten ein zweites Standbein und insbesondere ein eigenständiges Berufsfeld darstellen. Für die Ausübung sind Architektinnen und Architekten durch ihre Ausbildung grundsätzlich prädestiniert, doch brauchen sie zur sachgerechten Anwendung eine weitere Zusatzqualifikation.

Das Einführungsseminar stellt das Berufsfeld des Sachverständigen und die Ausübungsmöglichkeiten der Sachverständigentätigkeit dar. Die Referentin gibt zunächst die Einordnung der Sachverständigen von den „freien Sachverständigen“ über die „zertifizierten Sachverständigen“ bis hin zu den „öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Bewertung von unbebauten und bebauten Grundstücken“.

Die Teilnehmenden erhalten einen einführenden Überblick über die normierten Bewertungsmethoden, bei dem im Grundsatz Aufbau, Anwendung und Anwendungsgrenzen des Vergleichswertverfahrens, Sachwertverfahrens und Ertragswertverfahrens erläutert werden.

Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden neben den rechtlichen Grundlagen zur Gutachtenerstellung (BauGB), Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) und zu den Wertermittlungsrichtlinien (WertR) auch die Grundlagen zum Aufbau und Inhalt eines Wertgutachtens im Sinne von Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach BauGB kennen.

Am Ende des Seminars gibt die Referentin einen Ausblick auf den am 10.11.2017 beginnenden Lehrgang "Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken und Beleihungswertermittlung". Dieser Lehrgang umfasst 160 Unterrichtsstunden und wird berufsbegleitend (freitags 14 bis 19 Uhr und samstags 9 bis 14 Uhr) von der Architektenkammer Berlin in Kooperation mit dem Verband der Vereidigten Sachverständigen Berlin und Brandenburg e.V. und dem Ring Deutscher Makler angeboten.

Referenten

Dipl.-Ing. Evelyn Hendreich, freischaffende Architektin und ö.b.u.v. Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

Gebühr

Mitglieder
55,00 Euro
Absolventen
55,00 Euro
Gäste
110,00 Euro