MLAR in der Baustellenpraxis

Termin

Donnerstag 11. und 18. Mai 2017, jeweils 17.00 bis 20.00 Uhr

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Die 2teilige Veranstaltung richtet sich besonders an bauleitende Architektinnen und Architekten und ist auch offen für Interessierte ohne Vorkenntnisse.

Lernziel

Die Teilnehmenden lernen den Inhalt der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) und ihre Neuerungen kennen, deren brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen und die praktische Umsetzung.

Das Wissen um die brandschutzkonforme Verlegung der Wasser-, Heiz- und Elektroleitungen sowie der Entlüftung innenliegender Bäder und Küchen wird inzwischen bei bauleitenden Architektinnen und Architekten vorausgesetzt. Um die Gewerke der Haustechnik anzuleiten oder zu kontrollieren, ist ein Grundwissen über die Anwendung allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassungen (abZ) bzw. allgemeiner bauaufsichtlicher Prüfzeugnisse (abP) sowie der MLAR erforderlich. Vortrag und Übung unterstützen die Teilnehmenden dabei, fachgerechte Schottungen zu planen und deren Ausführung vor Ort zu überwachen.

Inhalte:
- Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR)
- Änderungen bei der Neufassung
- Übungen zu den Abstandsregelungen
- allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen bzw. Prüfzeugnisse
- Verantwortung der bauleitenden Architektin/des bauleitenden Architekten
- Abweichungen
- Bestandsschutz von Leitungen
- Schottungen von Sanitär-, Elektro- und Lüftungsleitungen
- Leitungsverlegung in notwendigen Fluren und Treppenräumen
- Messgeräte und Verteiler in Rettungswegen und ihre Anschlussleitungen
- temporäre Schottungen
- Checklisten als Arbeitshilfen

Hinweis: Die MLüAR wird in diesem Seminar nicht behandelt.

Referenten

Dipl.-Ing. Thomas C. Dehmel, freischaffender Architekt

Gebühr

Mitglieder
65,00 Euro
Absolventen
65,00 Euro
Gäste
130,00 Euro