Stadt im Gespräch – Berlin im Wandel: Berlins öffentlicher Raum im Zeichen der Corona-Krise

Veranstaltung

14. September 2020

Bevölkerungswachstum, Trockenheit und Überhitzung, Gesundheitsrisikozunahme und Ressourcenknappheit stellen die Funktionalitäten der öffentlichen Räume und besonders der Grünflächen in Frage. An den öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Freiflächen und Parkanlagen) ergeben sich neue gestalterische und funktionale Anforderungen. Dies wurde nach den Lockerungen in der Corona-Krise besonders deutlich.
Für den öffentlichen Raum stellen sich akut grundlegend neue Herausforderungen:

  • Wie können wir die vorhandene gewachsene Stadt umgestalten, um den neuen Herausforderungen der Stadtentwicklung gerecht zu werden?
  • Wie würden wir die Stadt der Zukunft planen?
  • Wie müssten die neuen Stadtquartiere Berlins in Bezug auf die Gestaltung eines resilienten öffentlichen Raumes aussehen?


Datum   Montag, 14. September 2020
Zeit       19.30 Uhr
Ort        Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin
Der Eintritt ist nach Anmeldung frei

 

Programm

Begrüßung und Einführung: Eike Richter, Landschaftsarchitekt, Arbeitskreis Stadtentwicklung und Partizipation

Es diskutieren:
Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klima des Landes Berlin
Birgit Beyer, Fachbereichsleiterin Grünflächen, Friedrichshain-Kreuzberg
Dr. Carlo Becker, Landschaftsarchitekt
Prof. Dr. Lisa Diedrich, Swedish University of Agricultural Sciences (SLU), Malmö; DesignCritic, Berlin

Moderation: Robert Ide, Geschäftsführender Redakteur, Der Tagesspiegel


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.