18. Juli 2018

Tiny Town Urania Festival

Ab dem 18. Juli wird auf dem Vorplatz der Urania das „Tiny Town Urania Festival“ eröffnet, das bis zum 3. September mit zahlreichen Veranstaltungen alternativen Wohnen in einer wachsenden Stadt thematisiert. Das Festival wird von der Tinyhouse University (TinyU e.V.) in Kooperation mit der Urania Berlin präsentiert.

Ab dem 18. Juli wird auf dem Vorplatz der Urania das „Tiny Town Urania Festival“ eröffnet, das bis zum 3. September mit zahlreichen Veranstaltungen zu einer offenen Werkstatt für eine offene Gesellschaft wird. Das Festival wird von der Tinyhouse University (TinyU e.V.) in Kooperation mit der Urania Berlin präsentiert.

Die Ministadt ist ein künstlerisches Experiment als Anregung für die Stadtplanung und Zivilgesellschaft. Hier werden neue Arbeits- und Wohnmodelle erprobt und öffentlich gemacht. Das Festival thematisiert die Stadt der Zukunft, bezahlbaren Wohnraum und Do It Yourself als nächste Stufe der Bürgerbeteiligung. Initiiert hat es der Architekt Van Bo Le-Mentzel.

An fünf Tagen in der Woche ist bietet das Festival ein Programm an: mit „Urban Tiny Talks“ mit Experten aus Architektur und Design, Stammtischen, Kino, Werkstätten für Kinder, einer Rechtsberatung für Geflüchtete. Außerdem finden Bau-Workshops, in denen neben DIY-Möbeln auch ein komplettes Tiny House gebaut werden kann.

18. Juli bis 3. September 2018
Mi-So 16 - 20 Uhr
Ort: Urania Berlin, An der Urania 17,
Eintritt frei (Spende von 1 Euro empfohlen)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.