Ein Wochenende für die Baukunst – Tausende Besucher beim Tag der Architektur 2017

Kammer aktuell — 2017

An mehr als 77 Orten luden 125 Aktionen am vergangenen Wochenende zum Entdecken zeitgenössischer Baukultur ein. Fast 7.000 Interessierte nahmen das Angebot wahr und fanden den Weg in die Projektführungen und offenen Büros Berliner Architekturschaffenden.

An mehr als 77 Orten luden 125 Aktionen am vergangenen Wochenende zum Entdecken zeitgenössischer Baukultur ein. Mit Führungen, Ausstellungen, Vorträgen, Lesungen und Diskussionen stellten Berliner Mitglieder der Architektenkammer den Berufsstand und ihre Projekte vor. Zudem öffneten 28 Planungsbüros ihre Türen und gaben Einblick in ihr Schaffen.

Fast 7.000 Interessierte nutzten die Gelegenheit, sich von der lebendigen Berliner Baukultur in der Praxis zu überzeugen. Vor allem die Führungen in den unterschiedlichsten Wohnbauten stießen auf ein breites Interesse. Ein weiteres Highlight waren in diesem Jahr die Bauten, Freiräume und Veranstaltungen auf der IGA. Aber auch die Gestaltung von Infrastrukturbauten wie Arztpraxen, Schulen, Bibliotheken und Jugendzentren, die maßgeblich zur Lebensqualität einer Stadt beitragen, lockten zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

  • Über hundert Besucher nutzten in zwei Führungen die Gelegenheit einen Blick in das Fahrradloft von ARGE Wichert Göhring zu werfen.
  • Minimalismus und Komfort vereint das Futteralhaus der Architektin Nataliya Sukhova.
  • Oliver Collignon führte durch den zukünftigen U-Bahnhof Rotes Rathaus.
  • Im offenen Büro von WES LandschaftsArchitektur mit Hans-Hermann Krafft wurde gemeinsam mit interessierten Besuchern über aktuelle Tendenzen in Städtebau und Freiraum diskutiert.