19. September 2017

Ein voller Saal beim Architekturquartett 2017

Am 14. September 2017 fand das diesjährige Architekturquartett unter dem Titel "Nachverdichtung – Neues Wohnen als Stadtreparatur" im gut gefüllten Saal des Babylon in Berlin-Mitte statt. Im Mittelpunkt der Architekturdebatte standen...

Am 14. September 2017 fand das diesjährige Architekturquartett unter dem Titel "Nachverdichtung – Neues Wohnen als Stadtreparatur" im gut gefüllten Saal des Babylon in Berlin-Mitte statt. Im Mittelpunkt der Architekturdebatte standen die aktuellen Wohnungsbau-Projekte Wohnungsbau am Schillerpark von Bruno Fioretti Marquez Architekten, Sapphire Berlin von Daniel Libeskind und Dennewitz Eins von Arge D1 (DMSW architektur, sieglundalbert architekten, roedig.schop architekten). Die Vorstellung der Projekte übernahm wie im Jahr zuvor der Kunsthistoriker und Journalist, Dr. Christian Welzbacher.

Wie die Beurteilung der drei unterschiedlichen Wohnbauten durch das Architekturquartett 2017 ausfiel, können Sie im Deutschen Architektenblatt nachlesen. Ein ausführlicher Veranstaltungsbericht erscheint im Regionalteil Ost der Novemberausgabe.

  • Es diskutierten, v.l.n.r.: Gerhard Matzig, leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung, Dietmar Steiner, ehemaliger Direktor des Architekturzentrums Wien, Katja Lange-Müller, Schriftstellerin, Prof. Dr. Kai Vöckler, Stadtforscher und Publizist
  • Dennewitz Eins, Arge D1 (DMSW architektur, sieglundalbert architekten, roedig.schop architekten)
  • Sapphire Berlin, Daniel Libeskind
  • Wohnungsbau am Schillerpark, Bruno Fioretti Marquez Architekten
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.