27. August 2019

Bitte um Hinweise: Auslegungsprobleme Berliner Bauvorschriften

Der Ausschuss "Gesetze, Normen und Verordnungen" der Architektenkammer Berlin hat eine Initiative zum einheitlichen Verständnis unklarer Passagen in der Berliner Bauordnung (BauO Bln) und anderen Vorschriften gestartet. Alle Mitglieder der Architektenkammer Berlin sind eingeladen, Hinweise zum Thema zu geben.

Der Ausschuss „Gesetze, Normen und Verordnungen“ der Architektenkammer Berlin engagiert sich für Verständlichkeit und Klarheit der Rechtsvorschriften für das Bauen in Berlin und hat eine Initiative zum einheitlichen Verständnis unklarer Passagen in der Berliner Bauordnung (BauO Bln) und anderen Vorschriften gestartet.

Um Probleme bei der Obersten Bauaufsicht gezielt ansprechen zu können, benötigt der Ausschuss entsprechende Hinweise aus der Anwendungspraxis. Daher lädt der Ausschuss die Mitglieder der Architektenkammer Berlin ein, sich in diesen Prozess einzubringen, einzelne Vorschriften oder Paragrafen und die in diesem Zusammenhang auftretenden Probleme zu benennen sowie Hinweise zu Lösungsmöglichkeiten zur Vermeidung der aufgetretenen Schwierigkeiten zu geben. Ziel ist es, klärende Kommentare mit der Obersten Bauaufsicht abzustimmen, zu veröffentlichen und damit zu einheitlichen Anwendungen beizutragen.

Beiträge können bis zum 16. September 2019 an Sebastian von Oppen, Referent für Planen und Bauen, geschickt werden: vonoppen/ at /ak-berlin.de    

     

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.