Ausgelobt! AIV-Schinkel-Wettbewerb 2018: STADTOASE

Architekturpreise — 2017

Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin führt zum 163. Mal den AIV-Schinkel-Wettbewerb durch. Das Wettbewerbsgebiet befindet sich im Süden des Spandauer Siedlungsgebietes. Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Leitbildes für ein wegweisendes Stadtquartier. Die Aufgabenausgabe war am 29. September 2017.

Aktuelle Prognosen für Berlin rechnen mit einem Anstieg der Bevölkerung um mehr als 250.000 Personen bis zum Jahr 2030. Um der dadurch steigenden Nachfrage nach Wohnraum gerecht zu werden, wurden in ganz Berlin Flächen identifiziert, die sich für Wohnungsneubau eignen und dafür aktiviert werden sollen. Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin führt zu diesem aktuellen Thema den AIV-Schinkel-Wettbewerb durch. Das diesjährige Wettbewerbsgebiet in der Wilhelmstadt ist als Potentialfläche für Wohnungsbau im Berliner Bezirk Spandau ausgewiesen.



Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Leitbilds für ein wegweisendes Stadtquartier, exemplarisch eingebunden in die Parameter von Ort und Kontext. Ideen werden in den Bereichen Städtebau, Verkehrswesen, Landschaftsarchitektur, Architektur, konstruktiver Ingenieurbau und freie Kunst gesucht. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgefordert, übergreifende trans- und interdisziplinäre Gruppen zu bilden. Die Aufgaben werden zwar schwerpunktmäßig einzelnen Fachsparten zugeordnet, jedoch von einer interdisziplinären Jury beurteilt. Für Kooperationen stehen Sonderpreise zur Verfügung.

Alle Termine im Überblick:

29. September 2017 Aufgabenausgabe
10. November 2017 Rückfragenkolloquim
8. Januar 2018 Anmeldeschluss
5. Februar 2018 Abgabe
13. März 2018 Preisverleihung und Schinkelfest

Weitere Informationen, die Aufgabenstellung und die Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin.