da! Architektur in und aus Berlin — 2016

Laborgebäude der BAM

kleyer.koblitz.letzel.freivogel gesellschaft von architekten mbh


Neubau für die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung als Ergebnis eines Wettbewerbs im Jahr 2006. Der mäandrierende Bau ergänzt zwei vorhandene Bauten zu einem Institutscampus. Er setzt dazu die rechtwinklige Bebauung des Wissenschaftsstandorts Adlershof fort. So entstehen ein Eingangshof, von dem alle Gebäude zugänglich sind, und ein Gartenhof, dessen vierte Seite ein Brückenbau zwischen den Gebäudeflügeln schließt. Drei Sonderbauten sind in den Neubau integriert: ein Technikum und ein Bereich für die NMR-Spektroskopie (Kernspinresonanz) an den Kopfenden und ein Konferenzraum über dem Eingang. Im Inneren der dreibündig angelegten Flügel reihen sich auf einer Seite Büros, auf der anderen Labore und dazwischen Lager, Servicebereiche und Medienschächte aneinander.

Laborgebäude der BAM

Richard-Willstätter-Straße 11
12489 Berlin

kleyer.koblitz.letzel.freivogel gesellschaft von architekten mbh

Bauherr

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Projektdaten

BGF: 14.075 m²
BRI: 61.375 m³

           

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.