Umnutzung eines Dachgeschosses

Wohnen — 2006

Dirk Bücker


Ein Dachgeschoß, das bereits in den 1980er Jahren aufgestockt wurde und das durch eine charakteristisch über die gesamte Hausfront geschwungene Trauflinie gekennzeichnet ist, wurde zeitgemäß umgebaut. Die mittlere Raumhöhe beträgt lediglich 2,40 m und führt zum Konzept eines fließenden Raumkontinuums: Die vielen vorhandenen kleinen, zum Teil fast zellenartigen Räume werden zugunsten großzügiger Räume aufgegeben.
Zwei kleine Austritte werden in den Dachraum hinein zu Terrassen erweitert und gliedern jetzt verschiedene Wohn- und Arbeitsbereiche. Damit entstehen unterschiedliche Zwischenräume und Zonen. Die niedrigen Decken stärken nun den räumlichen Zusammenhang und verlieren in Verbindung mit den offenen Terrassen ihre einengende Wirkung.

Umnutzung eines Dachgeschosses

Berlin (Charlottenburg)

Dirk Bücker

Dipl.-Ing. Dirk Bücker, Freischaffender Architekt

Bauherr

Berlinhaus GmbH

Projektdaten

Nutzfläche: 250 m²
BRI: 600 m³
Baukosten: 480 EUR/m²