Umbau und Instandsetzung des Berlin-Pavillons

Bauen im Denkmal — 2006

Petra & Paul Kahlfeldt


Modernisierung und Instandsetzung eines Einzeldenkmals. Es wurde als temporärer Ausstellungspavillon für die internationale Bauausstellung »Interbau 1957« entworfen (Architekten: Fehling, Gogel und Pfankuch). Entgegen der ursprünglichen Absicht blieb das Gebäude erhalten. Der Pavillon besteht aus einer unterspannten Stahlkonstruktion, er wird teilweise gestützt von einer Waschbetonwand. Er wurde zweimal umgebaut (Architekt Gogel) und nun für eine erneute Nutzung als Restaurant hergerichtet. Dabei wurden die historischen Fassadenflächen instand gesetzt, nachträgliche Fassadenverkleidungen entfernt und die Bauteile in ihren originalen Farbtönen gestrichen.
Um Architekturdetails original zu erhalten, wurde auf bauphysikalische und konstruktive Verbesserungen verzichtet. Erneuert wurden die Küche, die WCs, die Personalbereiche und die Inneneinrichtung. Der umfriedete Hofbereich soll wieder eine Terrasse mit Sitzplätzen werden.

Umbau und Instandsetzung des Berlin-Pavillons

Straße des 17. Juni 100
10557 Berlin (Tiergarten)

Petra & Paul Kahlfeldt

Prof. Dipl.-Ing. Petra Kahlfeldt, Architektin
Prof. Dr.-Ing. Paul Kahlfeldt, Freischaffender Architekt

Bauherr

SAGRO GmbH & Co.

Projektdaten

Nutzfläche: ca. 550 m²
BRI: ca. 2.750 m³