da! Architektur in und aus Berlin — 2010

Sportlergebäude Hemer

Kersten + Kopp Architekten


Der eingeschossige Holzbau entstand als Umkleidegebäude für den Schul- und Vereinssport. Er geht zurück auf den Wettbewerb von 2007 zur Landesgartenschau 2010. Die Innenräume liegen zu beiden Seiten eines überdachten Durchgangs. Er führt vom Hauptweg auf der Nord- zur Südseite, wo sich der Bau mit einer überdachten Loggia zum Sportplatz öffnet. Diese Loggia dient als Tribüne, längs der die Betonbodenplatte eine Sitzstufe bildet. Auf einer Seite des Durchgangs liegt ein Geräte- und Technikraum. Auf der anderen reihen sich von außen zugängliche WCs, eine Trainerumkleide, Umkleiden mit Duschen und ein Clubraum mit Küchenzeile aneinander. Diese Raumflucht ist über einen Flur längs der Loggia verbunden. Die Außenhaut des Hauses ist mit Lärchenholzlamellen verkleidet. Sie wird durchbrochen durch ein Panoramafenster im Clubraum, die Loggia und den Durchgang. An diesen Stellen tritt die innere Struktur des Gebäudes in leuchtendem Grün zutage.

Sportlergebäude

Ennertsweg
58675 Hemer

Kersten + Kopp Architekten, Dipl.-Ing. Minka Kersten, Dipl.-Ing. Andreas Kopp

Bauherr

Landesgartenschau Hemer 2010 GmbH

Projektdaten

BGF: 505 m²
BRI: 2.070 m³

     

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.