Schuppen

Wohnen — 2010

brandt + simon architekten


Innerstädtisches Einfamilienhaus in einer Baulücke. Auf einer Seite schließt der schmale, dreigeschossige Neubau an das benachbarte Hinterhaus an. Auf der anderen Seite bleibt Raum für einen Garten. Der vordere Teil des Grundstücks blieb frei. Er kann später bebaut werden. Nach hinten verjüngt sich das Haus, nach vorne bildet es ein Schrägdach. Die Bibliothek unter der Schräge erhält Licht durch kleine Fenster im Dach und hoch an den Wänden. Grüne Biberschwänze hüllen das ganze Haus wie ein Schuppenkleid ein. Sie schützen als flexible und wartungsarme Außenhaut die tragende Holzkonstruktion. Der Einsatz nachwachsender Rohstoffe, eine 36 Zentimeter starke Zellulosedämmung im Holzständerwerk, eine Gasbrennwerttherme und Solarthermie für Heizung und Warmwasser sind nur die wichtigsten nachhaltigen Aspekte des Baus. Das Haus erhielt auf der 3. Internationalen Biennale Junger Architekten in Minsk den Leonardo Award 2009.

Schuppen

Maximilianstraße 10
13187 Berlin

brandt + simon architekten, Ralph Brandt, Martin Simon

Bauherr

Anke Pätsch und José María Durán Medraño

Projektdaten

BGF: 215 m²
BRI: 780 m³