da! Architektur in und aus Berlin — 2014

paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere

Holzer Kobler Architekturen Berlin GmbH


Neubau eines Ausstellungs- und Forschungskomplexes. Die Schöninger Speere sind rund 300.000 Jahre alt und damit die ältesten bekannten Jagdwaffen der Menschheit. Ihre Fundstelle liegt am Rande eines Braunkohletagebaus. Hier entstand der weithin sichtbare Neubau. Sein Herzstück ist die Dauerausstellung, die die Funde präsentiert. Sie liegt – zusammen mit einem Raum für Sonderausstellungen – im zweiten Obergeschoss. Im ersten Obergeschoss sind Arbeitsräume der Archäologen und Restauratoren, die Museumspädagogik, ein Besucherlabor sowie Archive, Magazine und Lagerräume untergebracht. Im Erdgeschoss liegen zu beiden Seiten des dreigeschossigen Foyers der Museumsshop, ein Café, ein Vortragssaal, Garderobe und Toiletten. Die vorgehängte hinterlüftete Fassade besteht außen aus spiegelnden Aluminiumverbundplatten. Der Primärenergiebedarf des Hauses liegt bei 129 kWh/(m²•a).

paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere

Paläon 1
38364 Schöningen

Holzer Kobler Architekturen Berlin GmbH

Bauherrin

Stadt Schöningen

Projektdaten

BGF: 4.100 m²
BRI: 21.700 m³

    

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.