Landesgartenschau Sachsen-Anhalt

Freiraum — 2007

hutterreimann + cejka


Ergebnis eines Ideen- und Realisierungswettbewerbs im Jahr 2003. Der Park wird dominiert von einer Kette ehemaliger Fischteiche, die ein 1.000 Meter langer Steg, der Fish-Walk, verbindet. Entlang dieses Hauptwegs reihen sich Follies – begehbare Architekturen, geplant durch das Büro A_lab architektur, die das Element Wasser inszenieren und auch nach der Gartenschau erhalten bleiben. Der Fish-Walk setzt sich als geo-logischer Lehrpfad bis auf die Anhöhen des Harzes fort. Im Bereich einer früheren Bauschuttdeponie windet sich entlang der Teiche das Gartenband, eine Abfolge von 40 Themengärten, darunter Recyclinggärten, in denen Baustoffe und Abbruchmaterial verarbeitet wurden. Ein Zauberwäldchen mit glitzernden Schätzen im Zentrum des Parks wird von einem Band aus Lochblech eingefaßt. Es erinnert an die Sage der Wernigeroder Zwerge. Eine geschwungene landschaftliche Promenade bildet das introvertierte Pendant zum geradlinigen Fish-Walk.

Landesgartenschau Sachsen-Anhalt

Zannwiesen
38855 Wernigerode

hutterreimann + cejka

Bauherr

Stadt Wernigerode

Projektdaten

Nutzfläche: 350.000 m²
Baukosten: 24,85 EUR/m²