da! Architektur in und aus Berlin — 2013

JOH3

J. MAYER H.


Neubau eines siebengeschossigen städtischen Wohnhauses in einer Baulücke der Spandauer Vorstadt in Berlin-Mitte. Die plastische, vorgehängte Lamellenfassade macht ein Designkonzept nach außen sichtbar, das sich von der Brandwand des Nachbarhauses über die Fassaden, Treppenräume und Aufzüge bis in die Innenräume der Wohnungen zieht. Die Wohnungen öffnen sich zur Straße, zu einem Lichthof an der Ostseite, vor allem aber nach Südwesten zum Gartenhof: Hier liegen Terrassen, Loggien, Balkone und ein Dachgarten über der Tiefgarage. Das Haus beherbergt unterschiedliche Wohnungstypen. Neben Townhouses mit privatem Garten, die ins Volumen integriert sind, gibt es klassische Apartments, aber auch Penthouses. Anfallendes Regenwasser wird als Brauchwasser unter anderem für die WC-Spülung genutzt. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung optimiert die Energiebilanz.

JOH3

Johannisstraße 3
10117 Berlin

J. MAYER H.

Bauherr

Euroboden

Projektdaten

BGF: 4.150 m²
BRI: 13.300 m³

     

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.