da! Architektur in und aus Berlin — 2010

Havelland-Grundschule

augustinundfrankarchitekten


Der langgestreckte Erweiterungsbau schafft Raum für die Ganztagesbetreuung an der Schule. Er ergänzt vier Bestandsgebäude zu einer geschlossenen Figur und schirmt das Schulgelände von den Emissionen der angrenzenden Straße ab, die ausgebaut werden soll. Zugleich gibt seine markante Fassade der Schule zur Straße hin ein Gesicht. Im Neubau sind acht Klassenräume, mehrere Gruppen- und Mehrzweckräume sowie eine Mensa mit Küche untergebracht. Alle Nutzräume liegen zur Hof-, die Flure dagegen zur Straßenseite. Das verstärkt den Schallschutz. Die wärmegedämmte Außenwand erlaubt es, diese Flure rasch und temporär zu heizen. Auf der Westseite öffnet sich das Haus mit großen Fenstern zum Schulhof. Auskragende Dachflächen sorgen im Sommer für Schatten. Im Winter lassen sie dagegen das Licht der tief stehenden Sonne einfallen. Massive Stahlbetonwände und -decken speichern Wärme und Kälte und unterstützen so die natürliche Klimatisierung.

Havelland-Grundschule

Kolonnenstraße 30-30a
10829 Berlin

augustinundfrankarchitekten Georg Augustin Ute Frank

Bauherr

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Projektdaten

BGF: 1.520 m²
BRI: 6.140 m³

    

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.