da! Architektur in und aus Berlin — 2010

GTZ-Haus

a-base architects


Um- und Ausbau eines Dachgeschosses zur Konferenzebene. Das denkmalgeschützte Haus entstand 1913 nach Plänen des Architekten Paul Karchow und ist heute Berliner Sitz der bundeseigenen Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ). Eingriffe in die Dachhülle blieben aus Denkmalschutzgründen auf das Nötige beschränkt: Neue Fenster aus Sonnenschutzglas sind in der Farbe der Dachhaut getönt und bilden weite Gauben zum offenen Hof. Das Erscheinungsbild zum Landwehrkanal blieb gewahrt. Innen entstanden vier Konferenzsäle, darunter einer für Videokonferenzen. Sie ordnen sich zu beiden Seiten einer Lounge mit freiem Blick auf das Potsdamer-Platz-Areal. Das Treppenhaus wurde zum Geschossfoyer erweitert. Ein Empfangstresen leitet über zum Konferenzbereich. In der außen unveränderten östlichen Dachecke sind neben einer kleinen Küche die Garderobe und Sanitärräume untergebracht.

GTZ-Haus

Reichpietschufer 20
10785 Berlin

a-base architects, Dipl.-Ing. Karen Romberg

Bauherr

Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Projektdaten

BGF: 850 m²

   

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.