Ellington Hotel

Büro, Handel & Gewerbe — 2008

Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten BDIA


Umbau des denkmalgeschützten Feminapalasts von 1932 (Architekten: Bielenberg und Moser) zum Hotel mit 285 Zimmern, Tagungsräumen, Läden und Hofgarten. Die 180 Meter lange Fassade des einstigen Verwaltungsbaus wurde gereinigt und aufgearbeitet. Die neuen Innenräume setzen sich mit neutralem Weiß vom Bestand ab. Den Empfang dominiert ein amorpher Tresen, der in Anlehnung an die Materialität der Fassade mit Messing beschichtet ist. Seine fließende Form wird an der Decke aufgenommen. Längs des Hofs entstand eine Hotelhalle, die sich über Schiebetüren zum beplankten Hofgarten öffnet. Der im Krieg zerstörte Ballsaal – einst mit seinem Dach, das sich öffnen ließ, Heimstatt des Tanzpalasts Femina – dient nun in neuer Gestalt als Veranstaltungssaal. Die Zimmer sind mit offenen Bädern und weißen Kompakteinbauten gestaltet, die sich vom Altbau mit hinterleuchteten Fugen abheben. Die holzvertäfelten Direktorenzimmer wurden zu Suiten umgebaut.

Ellington Hotel

Nürnberger Straße 50-55
10789 Berlin

Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten BDIA

Bauherr

IDEAL Lebensversicherung AG und Ekkehard Streletzki, NOG (Nürnberger Straße Objektges. mbH & Co. KG)

Projektdaten

Neubau
BGF: 250 m²
BRI: 1.410 m³
Baukosten: 1.440 EUR/m²

Bestand
BGF: 20.000 m² 
BRI: 78.590 m³
Baukosten: 1.020 EUR/m²