Managen mit BIM

Termin

Mittwoch, 26. Februar 2020, 16.00 bis 19.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 4

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architektinnen und Architekten, in der Rolle als Geschäftsführer, Projektleiter, BIM (Gesamt)-Koordinator oder BIM-Manager. Angesprochen sind auch Bauherren, Projektsteuerinnen und Projektsteuerer und Gesamtprojektleiterinnen und -leiter. Im Idealfall sind Sie mit der BIM-Methode bereits in Berührung gekommen und haben Erfahrungen gesammelt oder starten ein BIM-Projekt.

Lernziel

Das Seminar soll dazu beitragen, ein Verständnis zu erlangen, wie sich frühe Entscheidungen und BIM-Definitionen auf den gesamten Planungs- und Bauprozess auswirken. Ziel ist die Erarbeitung einer Kommunikationsebene auf Augenhöhe zwischen Architektinnen und Architekten, Fachplanerinnen und -planer und Bauherrinnen und Bauherren. Das Aufzeigen von Konsequenzen soll dabei helfen, realistische Erwartungen zu entwickeln und die Tragweite von Entscheidungen praxisbezogen abschätzen zu können.

Die Digitalisierung, insbesondere die Planungsmethode BIM, bietet ein großes Potenzial. Es soll effizienter und ökonomischer geplant und gebaut werden können – im Idealfall sollen bessere Gebäude entstehen. Doch oft verleiten Versprechungen dazu, dass überhöhte Erwartungen und Hoffnungen nicht erfüllt werden und ein großer Mehraufwand für alle Beteiligen entsteht. Gewünschte Planungsleistungen können sich verschieben und weichen dann von gewohnten Honorarvereinbarungen ab. Der Kunde kann – im worst case – von dem mühsam erstellte Modell unter Umständen nicht profitieren.

Wie können Sie BIM nutzen, um ein Projekt über die Leistungsphasen effektiv zu managen? Welche Stellschrauben können Sie bedienen und welche Auswirkungen haben diese?

Sie profitieren von einem reichen Erfahrungsschatz der Referenten im professionellen BIM-Spektrum. Projekte vom Wohnungsbau bis hin zu Labor-, Krankenhaus und Universitätsgebäuden wurden in der Rolle als BIM-Coach/Berater auf Auftragnehmer- und Auftraggeberseite über Jahre und in allen Leistungsphasen mit unterschiedlichen Teams und Konstellationen betreut.
Anhand von Beispielen wird anschaulich erläutert, welche Abmachungen und Definitionen zu welchen Ergebnissen geführt haben. Was wurde vergessen und nicht präzise genug definiert? Was stellte einen Aufwand dar, aus dem niemand einen Nutzen ziehen konnte? Welche Methoden halfen mit geringem Aufwand dem gesamten Team?


Referenten

Julian Amann, M.Sc. ETH Arch, Geschäftsführer Singular AG, Zürich/Berlin und weitere Referenten

Gebühr

Mitglieder
105,00 Euro
Absolventen
105,00 Euro
Gäste
210,00 Euro

WARTELISTE
Das Seminar ist aktuell ausgebucht. Sie können sich aber noch für die Warteliste anmelden.
Zur Anmeldung
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.