Brandschutz im Denkmal

Termin

Freitag, 25. November 2022, 9.00 bis 16.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 8

Diese Fortbildung ist gemäß § 10 Absatz 1 Satz 3 des Berliner Bildungszeitgesetzes als Bildungsveranstaltung anerkannt (gültig bis zum 23.06.2023).

Ort

Online-Seminar

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich vor allem an Architektinnen und Architekten, Planerinnen und Planer, Sachverständige für Brandschutz sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Denkmalschutzbehörden und Gebäudebetreibern von Baudenkmalen.

Fortbildung für Absolventinnen und Absolventen als Eintragungsvoraussetzung gemäß §14 Fortbildungs- und Praktikumsordnung AKB geeignet.

Themengebiet (Absolventinnen und Absolventen)

Öffentliches Baurecht

Lernziel

Die Teilnehmenden verfügen im Anschluss an die Veranstaltung über Argumentationshilfen für den angemessenen Umgang mit erforderlichen Brandschutzmaßnahmen bei Baudenkmalen. Diese können sie bei der Erstellung geeigneter Brandschutzkonzepte, insbesondere für denkmalgeschützte Sonderbauten wie Museen, Versammlungsstätten oder Schulen anwenden. Sie wissen außerdem um den möglichen Einsatz von Brandschutz-Ingenieurmethoden.

Inhalt

Die Aspekte des Brandschutzes sind bei denkmalpflegerischen Behandlungen frühzeitig in die Planungstätigkeit einzubeziehen. Zum einen gilt es, die Brand- und Brandgasausbreitung auf Rettungswegen, in Treppenräumen sowie angrenzenden Räumen zu verhindern. Zum anderen ist es wichtig, die Eigenschaften von bestehenden Bauteilen zu beurteilen.

Fachleute der Planung sollten sich deshalb über die vielfältigen Regelungen, die bei der Planung in brandschutztechnischer Hinsicht gelten, informieren. In diesem Seminar können die Teilnehmenden ihr Grundlagenwissen anhand vieler Praxisbeispiele vertiefen.

Inhalte:

Teil 1
Vorschriften des Brandschutzes bei Baudenkmalen
- Schutzziele des Brand- und Denkmalschutzes
- Problemstellungen bei denkmalgeschützten Gebäuden
- Sanierung und denkmalpflegerische Behandlung
- aktuelle bauordnungsrechtliche Regelungen, Normen und Richtlinien
- Einblick in historische Vorschriften und Regelungen
- Arbeitsheft 13 „Brandschutz im Baudenkmal“ der VdL

Teil 2
Bestandsschutz und Umnutzungen
- aktuelle Auslegungen zum Bestandsschutz
- Beurteilung der Gefahren
- bauordnungsrechtliches Anpassungsverlangen
- angemessener Umgang mit Abweichungen und Erleichterungen

Teil 3
Beurteilung von Risiken und Bestandsbauteilen
- Bewertung des Brandrisikos
- mögliche Beurteilung von Bestandsbauteilen
- geeignete Methodik für Brandschutzkonzepte bei Baudenkmalen
- ganzheitliche Brandschutzkonzepte für Baudenkmale

Teil 4
Fallbeispiele aus der Praxis
- unterschiedliche Praxisbeispiele
- Umnutzungen von Gebäuden
- Anwendung von ingenieurgemäßen Nachweisen
- geeignete Ausgleichsmaßnahmen für den Brandschutz bei Baudenkmalen
- Diskussion zu vorgestellten Praxisbeispielen

Referentinnen und Referenten

Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Geburtig, freischaffender Architekt, Planungsgruppe Geburtig, Prüfingenieur für Brandschutz VPI, Honorarprofessor Fachgebiet Brandschutz, Weimar

Gebühr

Mitglieder
95,00 Euro
Absolventinnen und Absolventen
95,00 Euro
Gäste
180,00 Euro
Zur Anmeldung