Nachhaltigkeit in der Landschaftsarchitektur

Termin

Dienstag, 12. September 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich vor allem an Berufserfahrene sowie junge Berufstätige, Absolvierende der Fachrichtung Garten- und Landschaftsarchitektur. Darüber hinaus ist es auch interessant für Fachleute, die mit Stadtplanung und Hochbauarchitektur zu tun haben und im Zuge von interdisziplinären Kooperationen oder der Bewertung der Nachhaltigkeit von Projekten Kontakt mit Themen der Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung haben.

Lernziel

Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen des nachhaltigen Bauens und wissen um dessen Relevanz für die Landschaftsarchitektur. Sie sind im Anschluss an das Seminar in der Lage, vorhandene Bewertungssysteme im planerischen Alltag anzuwenden.

Während sich nachhaltiges Bauen aus Sicht der öffentlichen Wahrnehmung bisher schwerpunktmäßig mit Hochbauprojekten und deren Optimierung beschäftigt hat, kommen in letzter Zeit vermehrt städtebauliche und freiraumplanerische Fragestellungen ins Visier. Außenanlagen und Freiraumprojekte haben hierbei ein hohes Kompensationspotential im Hinblick auf Klimaschutz, Boden- und Wasserhaushalt, Biodiversität, Ressourcenverbrauch. Sie sollen hohe ästhetische Werte, gute Erholungsmöglichkeiten und eine größtmögliche Zufriedenheit der nutzenden Personen bieten und stellen hinsichtlich Pflege und Unterhalt große Herausforderungen an Planungsfachleute, Bauherrinnen und Bauherren sowie die betreibenden Personen dar. Aufbauend auf diesen Wirkungen von Außenanlagen führt das Seminar in die nachhaltige Planung, den Bau und die Bewirtschaftung von Außenanlagen und Freiräumen ein.

Die Teilnehmenden lernen die Gestaltungsspielräume, aber auch die Regelungslücken von Bewertungssystemen zu nachhaltigem Bauen kennen. Schwerpunkt ist hier das seit 2013 bei Bundesliegenschaften verbindlich anzuwendende Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen Außenanlagen (BNB_AA) sowie der aktuell durch einen Arbeitskreis der FLL in Aufstellung befindliche Leitfaden für nachhaltige Freianlagen ohne Gebäudebezug, wie Parks, Stadtplätze und Gartenschauen. Hierbei bewerten die Teilnehmenden im Dialog eigene Planungsansätze in Bezug auf die Prinzipien des nachhaltigen Bauens kritisch und entwickeln Lösungsansätze. Hier ist insbesondere der Ansatz der Lebenszyklusbetrachtung wichtig, da er über die klassische Objektplanung mit den Leistungsphasen 1-9 nach HOAI deutlich hinausgeht.

Der Referent ist planender Landschaftsarchitekt mit Büro in Berlin, Autor des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen Außenanlagen (BNB_AA) und Mitglied im Arbeitskreis „Nachhaltigkeit von Freianlagen“ der FLL. Er baut in die Fortbildungsveranstaltung eigene Projekte ein, die meist in interdisziplinärer Zusammenarbeit entstanden sind.

Referenten

Gebühr

Mitglieder
75,00 Euro
Absolventen
75,00 Euro
Gäste
150,00 Euro