Planerinnen und Planer für vorbeugenden Brandschutz

Termin

Freitag und Samstag, Beginn 2.9.2022, Ende voraussichtlich 6.5.2023, freitags von 14.00 bis 19.15 Uhr und samstags von 9.00 bis 16.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 168

Diese Fortbildung ist gemäß § 11 Abs. 1 Berliner Bildungsurlaubsgesetz als Bildungsveranstaltung anerkannt (gültig bis zum 20.05.2024).

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Architektinnen und Architekten sowie Ingenieurinnen und Ingenieure. Seminar für Absolvent_Innen geeignet; Themengebiet: Baurecht.

Fortbildung für Absolventinnen und Absolventen als Eintragungsvoraussetzung gemäß §14 Fortbildungs- und Praktikumsordnung AKB geeignet.

Lernziel

Der Lehrgang versetzt die Teilnehmenden in die Lage, geeignete Brandschutzkonzepte selbständig zu erarbeiten.

Inhalt

Bereits heute kommen Planerinnen und Planern für vorbeugenden Brandschutz im Planungs- und Genehmigungsverfahren eine eigenständige Rolle zu: Gemäß BauOBln müssen geeignete Sachverständige hinzugezogen werden, wenn der Entwurfsverfasser auf einzelnen Fachgebieten nicht die erforderliche Sachkenntnis und Erfahrung hat.

Berufsbegleitender Lehrgang, Erarbeitung von Brandschutzkonzepten und Vorbereitung auf die Tätigkeit von Sachverständigen und Prüfingenieurinnen/Prüfingenieuren (mit entsprechender Berufserfahrung und Weiterbildung), ca. 160 Unterrichtsstunden

Weiterführende Fragen und Zusendung des Lehrgangsprogramms:
Janica Bohne, (030) 29 33 07-31 oder
Dipl.-Ing. Andrea Lossau, (030) 29 33 07-11

Veranstaltungszeiten
freitags 14.00 bis ca. 19.15 Uhr
samstags 9.00 bis ca.16.30 Uhr

Referentinnen und Referenten

Dipl.-Ing. Peter Stanek, freischaffender Architekt und ö.b.u.v. Sachverständiger sowie verschiedene Referentinnen und Referenten

Gebühr

Mitglieder
2.250,00 Euro
Absolventinnen und Absolventen
2.250,00 Euro
Gäste
2.750,00 Euro
Zur Anmeldung