Büro/Gewerbe — Architekturführungen

Kreativquartier Alte Molkerei Richardstraße

© Martin Dziuba
Blick in den Hof

Die ehemaligen Bauernhäuser sind Teil des denkmalgeschützten Böhmischen Dorfs in Berlin-Rixdorf. Es wurde Anfang des 18. Jahrhunderts für böhmische Glaubensflüchtlinge gegründet. Hier liegt der Ursprung des heutigen Neukölln. Das vorher als Kfz-Werkstatt genutzte Doppelgehöft beherbergt auf 2.200 Quadratmetern Büros, Gemeinschaftsflächen und ein Café. Die in den Nachkriegsjahren wiederaufgebauten Hofbauten waren zum Teil nicht mehr nutzbar. Sie wurden durch zeitgemäße Neubauten ersetzt, die, anders als ihre Vorgänger aus den 1950er-Jahren, in Kubatur und Ausdruck vollständig den Forderungen des Denkmalschutzes entsprechen. Der Bestand wurde einfühlsam saniert. Recyceltes Pflaster und ein ortstypischer Walnussbaum verleihen dem Hof eine neue Qualität. Ziel war es, einen lebendigen, maßstäblichen Ort zu schaffen, an dem man sich wohlfühlt und bei dem sich Synergien zwischen denen ergeben, die ihn nutzen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.