Wohnbauten — Architekturführungen

K47_Wohnen in der Kirche

© Schnepp Renou
Maisonette

Das seit Jahren leerstehende Kirchengebäude aus den 1960er-Jahren hat sich mit neuem Leben gefüllt. In Räumen, die früher als Konfirmandensaal, Kirchenraum, Jugendclub oder Pfarrersitz dienten, wird nun gewohnt. Statt das Gebäude abzureißen, wurde es erhalten und in vieler Hinsicht auf einen aktuellen Baustandard gebracht. Wohneinheiten mit unterschiedlichsten räumlichen Zuschnitten haben in der ehemaligen Kirche mit neuer Dachaufstockung ihren Ort gefunden. So unterschiedlich wie die Wohnungen sind auch die Bewohnerinnen und Bewohner. Das Bestandsgebäude ist eine Stahlbetonkonstruktion auf rechteckigem Grundriss. Es ist von der Straßenkante zurückgesetzt und schiebt sich in den Hof. Im vorgelagerten Glockenturm sind Treppenhaus und Aufzugsanlage untergebracht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.