Tag der Architektur 2020

NEUE WEGE ZUR ARCHITEKTUR

In einem Jahr, in dem alles anders ist als sonst, betrifft dies auch den Tag der Architektur am 27. und 28. Juni 2020.


Wir alle begegnen der Stadt, den Straßen, Plätzen und Parks, aber auch den Häusern, Wohnungen, Büros und vielen privaten Räumen auf ungewohnte Weise. Entdecken Sie dennoch beispielhafte Architektur und Baukunst – auf neuen Pfaden und in neuen Formaten.


Über die neue interaktive Berlinkarte haben Sie Zugriff auf das gesamte Programm: alle Termine, Objekte und offenen Büros mit Fotos und Texten.


Der Tag der Architektur findet am 27. und 28. Juni 2020 statt.

Das Programmfaltblatt 2020 können Sie als PDF herunterladen.
Bitte beachten: Dieses PDF gibt den Stand 17. April wieder. Ob ein Termin, der Sie interessiert, tatsächlich stattfindet, sollten Sie deshalb unbedingt in der interaktiven Karte prüfen, ehe Sie sich anmelden.

Links zum Programm in anderen Bundesländern: tag-der-architektur.de

Bereits am 20. und 21. Juni 2020 findet das architecture exhibitions weekend berlin statt: architecture exhibitions weekend berlin


Grußwort zum Tag der Architektur 2020 von Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Mit tiefgreifenden kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen, Klimawandel, dem Rückgang der endlichen Ressourcen, darunter Rohstoffe und Boden, und einem bewussteren ökologischen Verständnis steht die „Ressource Architektur“ heute vor neuen, entscheidenden Herausforderungen - und liefert gleichzeitig umfassende Antworten auf die Fragen unserer Zeit.

Der Neubau macht in Deutschland jährlich nur rund ein Prozent des Bauens aus; im Mittelpunkt stehen für uns meist die Pflege und der Erhalt des Gebäudebestands. Im intelligenten, nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit dem Vorhandenen liegt eine große Chance, aber auch eine Verpflichtung: Denn die bestehende Bausubstanz speichert unzählige Potenziale und Energien - neben Materie birgt sie auch Wissen, Geschichte, Gestaltung und Kultur. Diese Energien sind Grundlage für identitätsstiftende, lebenswerte und lebendige Räume, sie schaffen Zugehörigkeit und Heimat und bilden den Ausgangspunkt für die Interpretation und Weiterentwicklung unserer Lebensräume.

Dabei sollten wir beim Bestandserhalt nicht nur den Energieverbrauch, sondern vielmehr die energetische Bilanz des gesamten Lebenszyklus der Gebäude betrachten. Beim Umgang mit der bestehenden Bausubstanz wird die besondere Aufgabe darin bestehen, die Lebenszeit vorhandener Gebäude und Infrastrukturen mit möglichst geringen Mitteln zu verlängern. Und das, was wir neu bauen, sollte qualitätsvoll, wohlgestaltet und zukunftsgerecht sein, damit es künftige Generationen lange nutzen, schätzen und schützen können. Es ist an uns allen, die Ressource Architektur mit ihrer Kreativität und ihrem Einfallsreichtum in den Dienst der gebauten Umwelt, der Baukultur und der Menschen zu stellen.

Der Tag der Architektur gibt wichtige Anstöße in diesem Spannungsfeld, es werden Lösungswege für die Wertschätzung des Vorhandenen und für die Gestaltung unserer Zukunft aufgezeigt. Ich lade Sie ein, in diesen Diskurs einzusteigen. 

 

Beirat Tag der Architektur 2020

Der Beirat für den Tag der Architektur besteht aus:

Christine Edmaier, Präsidentin Architektenkammer Berlin
Bärbel Winkler-Kühlken, Vizepräsidentin Architektenkammer Berlin
Daniel Sprenger, Vizepräsident Architektenkammer Berlin
Juliane Moldrzyk, BDIA Landesvorsitzende
Roland Kuhn, freischaffender Architekt
Tillmann Wagner, freischaffender Architekt
Bernhard Heitele, Senatsverwaltung Berlin 
Ulrich Paul, Journalist Berliner Zeitung











Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.