Wohnbauten — Architekturführungen

Umbau der GESOBAU-Geschäftsstelle zu Seniorenwohnungen

© Stefan Müller
Ansicht von der Straße

Das Gebäude im Herzen des Märkischen Viertels war 1968 nach Plänen des Architekten Waldemar Poreike entstanden und diente seither als Anlaufstelle der Mieterinnen und Mieter. Die Verwaltungsräume der GESOBAU waren im Kopfbau zur Straße untergebracht. Sie wurden zu 52 Altenwohnungen umgebaut und zeichnen sich heute durch eine kleinteilige Wohnungsgliederung aus. Weil die Fassade zurückspringt, um barrierefrei Loggien zu schaffen, gelang es, die ursprüngliche Fassadenwirkung zu erhalten. Rote Sonnenschutzanlagen sind eine Reminiszenz an die ursprünglichen roten Fensterprofile. Im hinteren Gebäudeteil blieben die bisherigen Wohnungsaufteilungen beibehalten (teils mit Maisonettes und großen Dachterrassen). Das Erdgeschoss bildet mit seinen Gewerbeeinheiten und dem Kundencenter der GESOBAU die Schnittstelle zum Quartier.

Bezirk
Reinickendorf
Adresse
Wilhelmsruher Damm 142
13439 Berlin
Karte Umbau der GESOBAU-Geschäftsstelle zu Seniorenwohnungen

Büro

Anne Lampen Architekten BDA

Termin

Samstag, 29. Juni 2024, 10:00
Samstag, 29. Juni 2024, 12:00

Bemerkungen

Treffpunkt: vor dem Kundencenter der GESOBAU

barrierefreier Zugang