Tag der Architektur — 2015

Harnack-Haus der Max-Planck-Gesellschaft

Ihnestraße 16-20, 14195 Berlin | Steglitz-Zehlendorf

Ihnestraße 16-20, 14195 Berlin | Steglitz-Zehlendorf


Das heute denkmalgeschützte Harnack-Haus entstand 1929 nach Plänen Carl Sattlers als Tagungs- und Clubhaus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft, dem Vorläufer der heutigen Max-Planck-Gesellschaft. Schon Albert Einstein hielt hier Vorträge. Nach dem Krieg bauten es die amerikanischen Streitkräfte zum Offiziersclub um; seit 1994 nutzt es die Max-Planck-Gesellschaft. Das Gebäude mit Hörsaal, Veranstaltungs- und Konferenzräumen, Gästezimmern und Gastronomie wurde grundlegend saniert. Barrierefreiheit war dabei ein wichtiger Aspekt. Die historische Substanz und Gestaltung der Säle wurde einzeln untersucht, originale Elemente restauriert und die Atmosphäre der Räume wieder gestärkt. Neue Elemente sind zurückhaltend modern in gediegenen Materialien ergänzt. Der jahrzehntelang nicht genutzte Hörsaal wurde total entkernt und neu hergestellt. Das Hauptfoyer ist heute über ein neues Treppenhaus direkt mit dem Bar-Restaurant-Bereich verbunden und über ein neues Fassadenelement auch gestalterisch in das Ensemble eingebunden.

Termine

Sonntag, 14:00, Führung

Bemerkungen

barrierefreier Zugang
Treffpunkt: vor dem Haupteingang

Büro

KFS ARCHITEKTEN BDA

    

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.