"Glas-Hoffmann"-Bauten - Zukunftsfähige Sanierung

Architekturführungen — 2015

Corker Straße 26-34C, Holländer Straße 80-84, 13349 Berlin | Mitte

Corker Straße 26-34C, Holländer Straße 80-84, 13349 Berlin | Mitte


Die zur Sonne ausgerichteten Glasfassaden der denkmalgeschützten Wohngebäude stehen für lichtdurchflutete Wohnungen. Sie trugen einst ihrem Architekten Hans Hoffmann den Beinamen „Glas-Hoffmann“ ein. Die Häuser entstanden in den 1950er Jahren am Rand der Siedlung Schillerpark, die seit 2008 zum UNESCO-Welterbe gehört. Zusammen mit der Technischen Universität Dresden wurde ein Energiekonzept erarbeitet, das die Blumenfenster der Wohnungen als Klimapuffer nutzt. Das ursprüngliche Energiekonzept, das die Heizkörper in der Tiefe der Wohnung konzentrierte, wurde beibehalten. Die Fassaden behielten trotz Wärmedämmung ihr Erscheinungsbild. Erneuert wurde die technische Infrastruktur. Beheizt werden die Bauten nun über Fernwärme. In der Summe reduzierten diese Maßnahmen den Primärenergiebedarf von 310 auf 55 kWh/[m²•a] – und damit auf den Wert eines vergleichbaren Neubaus. 

Termine

Sonntag, 14:00, Führung
Sonntag, 16:00, Führung

Bemerkungen

barrierefreier Zugang
Treffpunkt: Corker Straße 32a

Büro

BRENNE ARCHITEKTEN