02. Dezember 2019

Wettbewerbsentscheid zum Haus für Bildung, Kultur und Begegnung

Der Bezirk Pankow lobte für den stark wachsenden Ortsteil Buch einen Wettbewerb für den Neubau eines Bildungs- und Integrationszentrums, kurz BIZ, aus, der nun entschieden ist.


An dem nichtoffenen Realisierungswettbewerb für das "Haus für Bildung, Kultur und Begegnung" nahmen 18 Teams aus Architektur und Landschaftsarchitektur teil. Die Jury unter Vorsitz des Berliner Architekten Patrik Dierks vergab drei Preise und zwei Anerkennungen:


1. Preis:
karlundp Architekten (München) und TOPOS – Stadtplanung Landschaftsplanung Stadtforschung (Berlin)


2. Preis: riegler riewe architekten (Berlin) und Mettler Landschaftsarchitektur (Berlin)


3. Preis
: Adept ApS (Kopenhagen) und Topotek 1 (Berlin)


Anerkennung:
Studio Andreas Heller (Hamburg) und Bruun & Möllers (Hamburg)


Anerkennung: DMSW Architekten + Susanne Raupach (Berlin) und hochC Landschaftsarchitekten (Berlin)

 

Gewünscht waren laut Auslobung Transparenz, Offenheit und ein einladender Haupteingang, der die öffentliche und im Stadtteil zentrale Funktion des Gebäudes unterstützen solle. Für die Baumaßnahmen stehen über 16 Millionen Euro aus Landesmitteln und Nachhaltigkeitsfonds zur Verfügung. Der Baubeginn ist für 2022, die Eröffnung des Gebäudes ist für 2024 geplant.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.